Kabarett in Frankenberg: 120 Minuten lachen über Frieda Braun

Frieda Braun: Beim Auftritt in der Ederberglandhalle hatte die Kabarettistin Karin Berkenkopf von Anfang an die Lacher auf ihrer Seite. Foto: mjx

Frankenberg. „Guten Abend, ihr könnt Frieda zu mir sagen. Da wird es gleich kuschelig." Auch in Frankenberg brauchte die schrullige Kabarettfigur Frieda Braun nur Bruchteile einer Minute, um mit dem Publikum auf Kurs zu sein.

Der berühmte „Funke“ sprang schnell über: Kaum war der Vorhang auf, klatschten die 500 Zuschauer in der ausverkauften Ederberglandhalle bereits riesigen Beifall.

Dicke Hornbrille, biederes Kostüm, schlichte Farben, eigenartige Frisur und ein liebevoll schräger Blick: Das ist Frieda Braun. Mit ihrem Programm „Rolle vorwärts“ sorgte die Winterbergerin Karin Berkenkopf in der Ederberglandhalle zwei Stunden lang für beste Unterhaltung.

Besonders freute sie sich, dass die Menschen in Frankenberg alle so gesund sind. „Bei uns in Winterberg haben viele eine Krankheit, beispielsweise Björn Out - nach dem norwegischen Jungen. Da macht die Karriere von vorne eine Vollbremsung.“(mjx)

Wie es mit der Feuerwehr in ihrer Heimat bestellt ist und welcher Splittergruppe Frieda angehört, das lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare