Bald kein Arzt mehr in der Stadt: Dr. Kaps schließt Praxis in Hatzfeld

Bald schließt er diese Tür für immer: Dr. Christoph Kaps beendet seine Arbeit als Arzt in Hatzfeld am 31. März. Er will mit seiner Frau Britt nach Nürnberg ziehen. Foto:  Paulus

Hatzfeld. Hatzfelds einziger Allgemeinmediziner Dr. Christoph Kaps wird seine Praxis Ende dieses Monats schließen. „Ich werde nächstes Jahr 65, da habe ich dran gedacht aufzuhören“, sagte Kaps, der 27 Jahre lang Arzt in Hatzfeld war. Mit seiner Frau wird er nach Nürnberg ziehen, wenn er das Haus in Hatzfeld verkauft hat.

Einen Nachfolger für die Praxis habe er bisher nicht gefunden. „Ich hatte 18 Bewerber, Hatzfeld war ihnen aber nicht attraktiv genug“, berichtete Kaps. Auch die Überlegung, dass ein Kollege aus dem Oberen Edertal eine Zweigstelle in Hatzfeld aufmacht, habe sich zerschlagen. Kaps’ etwa 1600 Patienten müssten nun zu anderen Ärzten gehen.

Die Nachricht der Schließung habe bei vielen seiner Patienten zunächst Panik ausgelöst. „Seit 1947 war hier immer ein Arzt, deshalb ist es erschreckend, wenn plötzlich keiner mehr da ist“, sagt Kaps. Einige ältere Patienten hätten gefragt, warum er ihnen das antue, berichtete er der HNA. Er habe entgegnet, dass er 27 Jahre in Hatzfeld gearbeitet und hier seine besten Jahr verlebt habe.

Und er habe sich um eine Nachfolgelösung bemüht. Bundesweit sucht er seit zweieinhalb Jahren nach einem Arzt, der Wohnhaus und Praxis in der Scheidstraße übernehmen würde. „Das Haus und die Praxis sind in Ordnung, der Garten ist schön für Kinder“, sagt er. Und: „Die Praxis läuft. Der Neue müsste sich nur hier hinsetzen, und schon könnte er übergangslos anfangen.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare