Politik in Burgwald

Karl Ernst beschirmt mit seinen Tipps

+
Karl Ernst (vorne von links) bekommt von Bürgermeister Lothar Koch einen Regenschirm. Der Bottendorfer ist seit 20 Jahren im Gemeindevorstand und hat den Rathauschef mit manchen Ratschlägen gut beschirmt.Foto: Patricia Kutsch

Burgwald - Der Bottendorfer Karl Ernst ist seit 20 Jahren Beigeordneter der Gemeinde Burgwald. Nicht immer bequem stellt er die kritischen Fragen zum Wohl seiner Heimatgemeinde.

Ein richtiges Jubiläum ist es eigentlich nicht - für Bürgermeister Lothar Koch jedoch eine gute Gelegenheit, einmal Danke zu sagen. Karl Ernst gehört dem Burgwalder Gemeindevorstand seit ziemlich genau 20 Jahren an. An den Tag erinnert Koch sich noch ziemlich genau, obwohl er damals noch nicht Bürgermeister der Gemeinde war.

Auch den übrigen Mitgliedern rief der Rathauschef den Tag wieder ins Gedächtnis: Denn während der Gemeindevorstand sich am 26. April 1993 konstituierte, startete das Raumschiff Columbia zu der D2-Mission vom Cape Canaveral ins Weltall. „Außerdem war es ein Montag und es war deutlich zu warm“, sagte der Rathauschef.

Eine Ehrung gibt es laut Koch ja eigentlich erst, wenn jemand aus seinem Amt ausscheidet. Das ist bei Ernst nicht der Fall und auch gar nicht gewollt. Aber weil der Tag, an dem Ernst 20-Jähriges feiert, nur einen Tag nach der jüngsten Sitzung des Gremiums war, wollte Koch die Gelegenheit nicht ohne Dank verstreichen lassen. Gerade weil Ernst ein kollegialer und freundlicher Beigeordneter sei, der auch mal kritisch nachfrage und immer gut informiert sei.

„Du warst für mich auch vor der Bürgermeisterwahl schon ein guter Berater“, sagte Koch. „Du hast mich mit vielen Tipps vor Situationen beschirmt, in denen ich hätte Schiffbruch erleiden können.“ Er hoffe daher, dass Ernst auch weiterhin sein Engagement in den Gemeindevorstand einbringt. Damit der Bottendorfer Christdemokrat auch weiterhin den Bürgermeister beschirmen kann, schenkte Koch ihm einen Regenschirm im Grün der Gemeinde und mit dem Slogan „Wir lassen Sie nicht im Regen stehen“. Dazu gab es noch eine kräftige Rote Wurst - sicherlich eine gute Stärkung für die künftigen Sitzungen.

„War will ich noch nicht sagen - es ist noch immer eine schöne Zeit mit euch“, bedankte der überraschte Geehrte sich bei der Sitzung am Donnerstag. „Es war nicht immer leicht, aber ich bin ja auch nicht immer leicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare