Von Schaukelpferd bis Laptop

Kaufmännischer Verein Frankenberg verteilte 108 Geschenke

Wunsch erfüllt: Die dreijährige Mathilda und die sechs Monate alte Friederika freuten sich zusammen mit Bruder Maximilian (5) über ein Einhorn-Schaukelpferd, das sie bei der Wunschbaum-Aktion erhalten hatten. Die Eltern Sabrina und Martin Schelberg aus Frankenau müssen das Schaukelpferd aber erst noch zusammenbauen. 
+
Wunsch erfüllt: Die dreijährige Mathilda und die sechs Monate alte Friederika freuten sich zusammen mit Bruder Maximilian (5) über ein Einhorn-Schaukelpferd, das sie bei der Wunschbaum-Aktion erhalten hatten. Die Eltern Sabrina und Martin Schelberg aus Frankenau müssen das Schaukelpferd aber erst noch zusammenbauen. 

Strahlende Kinderaugen und begeisterte Eltern: Die zehnte Aktion Weihnachts-Wunschbaum des Kaufmännischen Vereins für Kinder bis 16 Jahre war wieder ein Erfolg.

Frankenberg – 1180 Kinder hatten dem Weihnachts-Wunschbaum Anfang Dezember ihre Wünsche anvertraut, 108 konnten erfüllt werden – immerhin im Gesamtwert von 5400 Euro.

Viele, viele Kinder und „viele ehemalige Kinder“ – so Kaufleute-Chef André Kreisz – kamen am Samstagnachmittag in die Räume der „Trachtwerk-Ausstellung“ in der Frankenberger Fußgängerzone. Dort überreichten Margit Finger, Heike Fleck, Markus Funk und Johann Wagner vom „Aktionsbeirat“ der Kaufleute die Geschenke. Die Eltern waren vorher telefonisch informiert worden.

Der Dank von André Kreisz galt insbesondere den heimischen Sponsoren: „Die Aktion kann nur mit der Unterstützung von tatkräftigen Händlern, Firmen und Unternehmen funktionieren.“ Besonders freute sich Kreisz über viele „liebevoll und kreativ“ gestaltete Wunschzettel: „Das zeigt, mit welcher Begeisterung die Kinder bei der Sache sind.“

Erst wurden die jüngsten Kinder bedacht, dann die Älteren. Allerdings musste Johann Wagner zugeben, einen Wunsch nicht erfüllen zu können: Ein Dreijähriger hatte sich „eine kleine Schwester oder einen Goldfisch“ gewünscht. „Für die kleine Schwester sind die Eltern zuständig und lebende Tiere verschenken wir nicht“, erklärte er. Mit seinen Kommentaren zu den Geschenken hatten die 350 Menschen im „Trachtwerk“ ihren Spaß.

Ein Einhorn-Schaukelpferd hatten sich die ein und drei Jahre alten Schwestern Mathilda und Friederika aus Frankenau gewünscht. Ihr Wunsch ging ebenso in Erfüllung wie eine Playmobil-Autowerkstatt für Mika Kaletsch (4) aus Sachsenberg.

Einen Schnupperkurs für die Musikschule gab es für Nick Bremmer (7) aus Frankenau, einen Erlebnistag am Edersee für Ben Ludwig (7) aus Kirchhain, einen Gutschein für einen Konfirmationsanzug für Connor Suttler (13) aus Hatzfeld und eine neue Tapete fürs Kinderzimmer für Clara Schwaner aus Frankenberg. „Ich kann rosa nicht mehr sehen“, hatte die Zehnjährige auf ihren Wunschzettel geschrieben. Auf „Schnuppertage in der Patisserie des Hotels Sonne“ darf sich die 15-jährige Anna Pauline Cronester aus Frankenberg freuen.

Und dann gab es natürlich auch noch einige „Hauptgewinne“: ein Fahrrad für Alexander Wehling (6) aus Frankenberg, einen Computer für Samuel Isenberg (13) aus Hallenberg, einen Laptop für Paula Viehmeyer (15) aus Frankenberg. mjx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare