KBM: Aus Elektroinstallation und Maschinenbau entstanden - Heute 200 Mitarbeiter

Grob und fein: KBM-Geschäftsführer Friedrich Koch zeigt unterschiedliche Körnungen von Schleifpapier für eine Langband-Schleifmaschine.

Battenfeld. Die Firma KBM in Allendorf baut Schleifmaschinen und elektrische Steuerungsanlagen, vermietet Transportbehälter und baut Kleinteile zusammen. Das ist aber bei weitem nicht alles.

Maschinenbaumeister Horst Briel, Elektromeister Manfred Klein, Industriefachwirt Friedrich Koch und Elektroinstallateur Ralf Muth hatten die Firma KBM im Dezember 1998 gegründet. Heute ist KBM mit fast 200 Mitarbeitern einer der großen Arbeitgeber im oberen Edertal.

Das breite Angebotsspektrum ist aus der Spezialisierung der einzelnen Geschäftsführer heraus entstanden, die den Schritt in die Selbstständigkeit überwiegend aus einer Tätigkeit bei der früheren Firma Johannsen heraus wagten. „Wir haben noch zwei Elektriker ins Boot geholt und Ende Dezember 1998 die Firma KBM gegründet“, berichtet Geschäftsführer Friedrich Koch.

Stetig gewachsen und mit sehr vielen unterschiedlichen Geschäftsbereichen: Die Firma KBM in Battenfeld und Allendorf hat sich unter anderem auf Maschinen- und Elektrotechnik spezialisiert. Fotos:  Hoffmeister

Aus kleinen Anfängen mit sechs Mitarbeitern in einer angemieteten Halle hat sich inzwischen ein stattliches Unternehmen entwickelt. Nach mehreren An- und Umbauten - eine große Halle wurde 2007 fertiggestellt und 2008 bezogen - produziert KBM heute auf rund 1900 Quadratmetern in Battenfeld und weiteren 1900 Quadratmetern auf dem Gelände einer früheren Schreinerei am Bahndamm in Allendorf. (off)

Wie es zur Ausgliederung eines Personal-Dienstleistungsbereiches kam, lesen Sie in der gedruckten Samstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare