400 Kehlen sangen beim Weihnachtskonzert der Fröhlichen Musikanten

Einfach mal drauf los trommeln: Allerlei Geräusche gab es bei der „Krach-Musik“ zu hören. Dabei waren die jüngsten Musikanten vier Jahre alt und hatten sichtlich Spaß. Foto: Strieder

Battenberg. Mit 400 Musikfreunden voll besetzt war die Burgberghalle beim traditionellen Weihnachtskonzert der Fröhlichen Musikanten. Es gab diverse Gruppen der Musikschule Fröhlich und zwei Gastchöre zu hören. Das Alter der Teilnehmer reichte von vier bis 86 Jahren.

Der bunte Strauß an Melodien und Liedern umfasste eine Vielzahl musikalischer Richtungen, auch etliche Weihnachtslieder. Fast alle Stücke waren Bearbeitungen oder Eigenkompositionen der Musikschule.

Auftakt des Konzerts war „Conquest of Paradise“, intoniert vom Vororchester. Die Musikunde- und Melodika-Anfänger waren die jüngsten Mitwirkenden, sie spielen erst seit einigen Monaten auf ihren Instrumenten. Sie spielten zusammen mit den Akkordeon- und Keyboard-Schülern, die schon über ein Jahr üben.

Das Repertoire reichte von Krach-Musik bis zum international bekannten Weihnachtsohrwurm „Jingle Bells“. Auch ein Chor wirkte dabei mit. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare