Bodenverband sieht durch EEG-Reform keinen wirtschaftlichen Nutzen

Keine Biogasanlage bei Bottendorf

+
In der Gemarkung Winterstrauch bei Bottendorf soll im Herbst der Bau von Silos und einer Lagerhalle beginnen. Das Thema Biogasanlage hingegen ist keines mehr.Archivfoto: Kutsch

Burgwald-Bottendorf - Der Bodenverband Waldeck-Frankenberg wird keine Biogasanlage bei Bottendorf bauen. Das erklärte der Vorsitzende Walter Dersch. Diese Möglichkeit hatten sich die beteiligten Landwirte und der Bodenverband im Zuge des anstehenden Baus von Siloanlage und Lagerhalle ursrpünglich offen gehalten.

„Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir zunächst die Überarbeitung des EEG abwarten. Das ist geschehen. Eine Biogasanlage lohnt sich demnach wirtschaftlich nicht“, sagt Walter Dersch. Das Thema sei damit vom Tisch.

Dersch nennt dafür vor allem zwei Punkte, die durch die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) einer Biogasanlage im Wege stehen. Einerseits soll die Vergütung für eingespeisten Strom reduziert werden, was eine solche Anlage mit Blockheizkraftwerk für den Bodenverband unrentabel macht. Außerdem seien die Gaspreise gefallen, so dass eine Einspeisung von der Biogasanlage in das Erdgasnetz ebenfalls unwirtschaftlich sei. Hinzu kommt, dass der Standort für die effektive Nutzung der entstehenden Wärme keine ausreichenden Möglichkeiten biete. „Wir wollten uns die Option Biogasanlage offenhalten, aber es hat sich bestätigt, was wir erwartet hatten“, erklärt Walter Dersch.

Nach Plan läuft laut dem Vorsitzenden des Bodenverbands hingegen der anstehende Bau der Siloanlage und der Lagerhalle in der Gemarkung Winterstrauch. „Wir stehen kurz davor, die Bauanträge einzureichen.“ Er hofft, dass im Oktober oder November die Baugenehmigung vorliegt und die Anlage bis spätestens März auch nutzbar ist. Das Silo und die Lagerhalle für Hackschnitzel sollen etwa 1,5 Hektar groß werden. Die beteiligten Landwirte können dort künftig ihre Silage lagern, entweder für eigene Zwecke oder für die Weitergabe an die Biogasanlage der Firma Schmack/Viessmann in Allendorf. Dass der Bodenverband eine Biogasanlage bei Bottendorf in Betracht gezogen hatte, sorgte für Unmut bei einigen Bewohnern. Gegen den Bau von Silo und Lagerflächen hatten bei einer Bürgerbefragung 151 Bottendorfer gestimmt - allerdings nahmen mit 261 von 1608 Berechtigten nur 16 Prozent an der Befragung teil. Ortsbeirat und Gemeindevertretung stimmten daraufhin für den Bau der Siloanlage und der Lagerhalle. (tt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare