Keine Panik vorm Abi: Expertin gibt im Interview Tipps fürs Lernen

Vorbereitung aufs Abi: (von links) Janik Womelsdorf, Jana Hofmann und Kevin Weber von der Frankenberger Edertalschule erzählen im Gespräch mit der HNA, wie sie für die Prüfungen lernen. Foto:  Sonnabend

Frankenberg. Am 8. März findet die erste Abiturprüfung in Hessen statt. Im HNA-Interview verrät eine Expertin für die gymnasiale Oberstufe, was Schüler beim Lernen beachten sollten. Außerdem erzählen drei Abiturienten der Edertalschule in Frankenberg, wie sie sich vorbereiten.

Dr. Dorit Bosse lehrt an der Universität Kassel Schulpädagogik. Für Last-Minute-Lerner hat sie eine gute Nachricht: „Eigentlich ist es nie zu spät, mit dem Lernen anzufangen. Aber natürlich ist es am besten, bereits in der Qualifikationsphase kontinuierlich zu lernen. Es hängt auch davon ab, wie leistungsstark man ist und wie gut man im Unterricht aufgepasst hat“, sagt sie im HNA-Interview, in dem sie auch Tipps gibt, wie man bei einem Black-Out reagieren sollte.

Auf unserer Sonderseite zum Thema Abi-Prüfungen kommen auch die Edertalschüler Jana Hofmann, Janik Womelsdorf und Kevin Weber zu Wort. Sie berichten, wie sie sich auf die schriftlichen und mündlichen Prüfungen vorbereiten und welcher Lern-Typ sie sind. (nos)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare