Abkürzung für "Islamischer Staat"

Kreis Marburg-Biedenkopf: Kennzeichen mit Kürzel „IS“ künftig verboten

+
Schilder mit dem Kürzel „IS“ sind ab sofort nicht mehr erhältlich.

Marburg. Symbolischer Akt gegen den „Islamischen Staat": Die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf hat neue Nummernschilder mit dem „IS"-Kürzel aus dem Sortiment genommen.

Die Entscheidung betrifft zwar auch Wunschkennzeichen, wie Kreissprecher Dr. Markus Morr auf Anfrage unseres Medienpartners Oberhessische Presse (OP) sagte. Bestehende KFZ-Kennzeichen müssten allerdings nicht umgetauscht werden. Die interne Entscheidung der Zulassungsbehörde sei vor kurzem vor dem Hintergrund getroffen worden, dass „IS“ auch als Abkürzung für die Terrormiliz Islamischer Staat gelesen werden könne.

„In der rechtsgerichteten Szene sind Symbole wie etwa HH88 ja auch eine klare Ansage“, sagt Morr. Die Kreisverwaltung hat die Entscheidung nach OP-Informationen bereits nach den Terroranschlägen in Paris 2015 getroffen.

Neben IS werden in Hessen auch andere Kennzeichen nicht vergeben: HH, SS, SA, KZ, HJ, NS und SD (in Anlehnung an den Reichssicherheitsdienst). In der bayerischen Stadt Nürnberg wird zudem SU nicht mehr auf die Nummernschilder gepresst - Hintergrund Nationalsozialistische Untergrund NSU.

Von Björn Wisker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare