Lichterfest in Röddenau

Kerzenschein in der Sommernacht

+
Mit Einbruch der Dämmerung schufen Lampions, Lichterketten und zahlreiche bunte Teelichter beim Röddenauer Lichterfest eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Frankenberg-Röddenau. - Ganz ohne Herzklopfen und Nervosität war der erste Auftritt in neuer Formation nicht zu meistern. Aber schon nach wenigen Tönen war allen klar: Die Musiker beherrschen ihr Handwerk, die Eingliederung der Blechblasinstrumente in den Röddenauer Spielmannszug war gelungen.

Hinter den Wolken blitzte hin und wieder die Abendsonne hervor, als Stableiter Helmut Buchbach das Röddenauer Publikum begrüßte und Spannung auf das bevorstehende Ereignis weckte. Wie es klingen kann, wenn musikalische Elemente aus Spielmannzug und Blechblasinstrumenten ein neues Ganzes bilden, zeigte die Gruppierung alsdann bei ihrem Premierenauftritt vor einheimischem Publikum anlässlich des Lichterfestes der Feuerwehr aus Röddenau - die Integration der neuen Instrumente soll das Fortbestehen des ehrwürdigen Klangkörpers sichern - und dies ist zur Freude vieler Röddenauer durchaus gelungen.

Unter fachkundiger Leitung von Ramona Kräling und nach nur wenigen Monaten Vorbereitungszeit präsentierte der neue, mit Trompeten, Posaunen und Tenorhörnern erweiterte Spielmannszug der Feuerwehr sein Können. Titel wie „In Junkers Kneipe“, „Marsch König Friedrichs des Großen“ oder das Medley „Happy Marching Band“ zeigten die deutlich gewachsene Bandbreite des Repertoires der 23 Mitglieder starken Formation.

Damit war ein neues und gelungenes Kapitel in der Geschichte des Spielmannzuges eröffnet und eine gute Alternative zur drohenden Auflösung gefunden. Ob sich die Formation einen neuen Namen zulegen wird, sei noch ungewiss, formulierte ein Mitglied: Vorerst solle weiter geprobt und das Repertoire ergänzt werden. Lob für den Auftritt kam von Rudolf Döpp, selber Musiktreibender: „Die Grundlagen sind gelegt, darauf kann man aufbauen.“

Musiker und Besucher genossen anschließend den Aufenthalt auf dem für das Lichterfest stimmungsvoll mit unzähligen bunten Teelichtern, Lampions und Lichterketten ausgeleuchteten Festplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare