Regionalentscheid im Lese-Wettbewerb der Grundschulen im oberen Edertal

Kevin und Tristan vorn

Urkunden für junge Vorleser: Die Teilnehmer des Wettbewerbs für die fünf Grundschulen im oberen Edertal mit ihren Urkunden.

Bromskirchen. Kevin Lache und Tristan Born haben die ersten Plätze beim Regionalentscheid zum Lesewettbewerb der Grundschulen im oberen Edertal belegt.

In dieser zweiten Runde In der Grundschule Bromskirchen trat für jedes Schuljahr ein Sieger oder eine Siegerin der fünf Grundschulen in Allendorf, Battenberg, Dodenau, Bromskirchen und Hatzfeld an. Für die Schule in Dodenau fehlte ein Teilnehmer für das dritte Schuljahr.

Kevin Lache (Bromskirchen) siegte im dritten Schuljahr vor Louis Kopp (Hatzfeld) und Laurentz Huhn (Allendorf). Im Jahrgang 4 lag Tristan Born (Dodenau) ganz vorn vor Tecina Sänger (Hatzfeld) und Luisa Schneider (Bromskirchen). Weitere Teilnehmer waren Francesco Le Rose (Battenberg), Julia Schneider (Allendorf) und Enrico Latona (Battenberg). Für alle erfolgreichen Leser gab es Präsente und Urkunden.

Zur Jury gehörten die Lehrerinnen Anke Strobel (Bromskirchen), Dorothea Höltje (Dodenau), Anita Knolle (Allendorf), Regina Feike (Hatzfeld) und Melanie Rathgeber (Battenberg). Aussprache, Betonung, Lesefluss und etwaige Lesefehler waren die Kriterien, auf die die Jury achten musste, um aus der Gruppe der Schulsieger wiederum die besten Leserinnen oder Leser zu ermitteln.

Knitterbart und Amanda

„Käpten Knitterbart auf der Schatzinsel“, ein Text von Cornelia Funke und Kerstin Meyer, musste von allen Teilnehmern der dritten Klassen gelesen werden. Die Teilnehmer der vierten Klassen lasen eine Geschichte über eine Spinne namens „Amanda“ aus der Feder von Hanneliese Schulz.

Nach über eineinhalb Stunden gab Anke Strobel das Ergebnis für die Jury bekannt. Alle hätten gut gelesen, und seien schließlich zuvor ja bereits Sieger ihrer Schulen geworden. (ed)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare