Ballschule mit André Haschker

Kinder spielen mit dem Ballsport-Profi

+
Squash-Spieler André Haschker bietet seit Anfang des Jahres eine Ballschule im Bottendorfer Kindergarten an. Mit den Kindern trainiert er auf spielerische Art Taktik und Koordination.Fotos: Patricia Kutsch

Burgwald-Bottendorf - Viele Kinder können nicht mehr auf einem Bein hüpfen oder einen Ball fangen - Sinne wie das Sehen oder Hören bekommen heutzutage viele Reize, die Bewegung kommt dabei oft zu kurz. Squash-Profi André Haschker bietet in seiner Ballschule "Wirbelwind" Bottendorfer Kindern Spaß und Spiel.

Bälle in allen Farben und Größen hüpfen und rollen durch den Turnraum des Kindergartens. Die Kinder springen lachend hinterher, werfen sich Bälle zu und toben sich nach Herzenslust aus. Einmal in der Woche lernen sie in der Ballschule „Wirbelwind“ von Squash-Nationalspieler André Haschker den Spaß an der Bewegung. Taktik, Technik und Koordination stehen dabei ebenfalls im Mittelpunkt der Übungen - aber auf spielerische Art: Beim Spiel „Bärenhöhle“ stellt sich der Profisportler in ein Tor, die Kinder versuchen, Bälle an ihm vorbei zu werfen. „Wir üben nicht speziell auf eine Sportart hin“, erklärt Haschker. Vielmehr geht es ihm allgemein um Ballgefühl und Taktik. Bei der „Bärenhöhle“ etwa lernen die Kinder, Lücken zu erkennen und Taktiken zu entwickeln. „Das ist nicht nur wichtig für Fußball, sondern auch für Tennis.“ Bei anderen Spielen wird der Ball zum Staubkorn oder zum Hund - oder zur Kugel, mit der ein Jäger die Hasen abwirft.

Die Ballschule bietet Haschker mit seiner Frau Susanne haschker-Tripp seit Anfang des Jahres an - jeweils zwei Gruppen in der Grundschule und in der Kindertagesstätte in Bottendorf machen mit und spielen einmal in der Woche mit dem Sportler.

Weil die großen Geschwisterkinder und die Eltern das Angebot so toll fanden, sei zudem ein zweites Angebot in der Grundschule entstanden. Dort toben und spielen die Kinder ebenfalls jede Woche in zwei Gruppen mit dem Squash-Spieler. „Es war ein Probelauf, der bisher sehr gut angenommen wird“, sagt Haschker. Nach den Sommerferien möchte er seine Ballschule daher wieder anbieten - und auf Anfrage weiterer Kitas und Grundschulen ausbauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare