Bürgermeister Horsel brachte Entwurf des ersten Nachtragshaushaltes ein

Battenberg: Kinderbetreuung ist teurer

Battenberg. „Keine grundlegenden Änderungen“ verzeichnet der Nachtragsetat der Stadt Battenberg, den Bürgermeister Heinfried Horsel in der Stadtverordnetensitzung einbrachte. Insgesamt habe sich die Haushaltslage um 135.822 Euro verschlechtert, stellte der Battenberger Bürgermeister fest.

Eine wesentliche Veränderung stellt der um 49.000 Euro erhöhte Ansatz bei den Kosten der Kindertagesstätten dar. Diese Mehrausgaben führt der Bürgermeister auf Abfindungszahlen für ehemalige Erzieherinnen des Kindergartens Frohnhausen sowie erhöhte Ausgaben für die Betreuung unter zweijähriger Kinder zurück. Den genannten Mehrausgaben stehen allerdings um 13.000 Euro höhere Einnahmen aus dem Bambinirprogramm des Landes gegenüber.

„Wir gehen von einem von der Stadt zu tragenden Anteil von 641.000 Euro für die Kleinkinderbetreuung aus“, sagte der Bürgermeister in seiner Haushaltsrede.

Mehr Geld aus Beiträgen

Weiterhin sprach Heinfried Horsel das vom Parlament beschlossene Kanal-Sofortprogramm mit Erneuerung von Kanal- und Wasserleitungen an. In der Summe sollen sich die Ausgaben nicht verändern. Die Stadt rechnet allerdings mit Mehreinnahmen bei den Beiträgen im Abwasserbereich von 27.156 Euro und im Wasserbereich von 32.940 Euro.

Teurer als geplant wird die Dorferneuerung in Laisa. In der Summe ergeben sich Mehrausgaben für die energetische Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses und des Kindergartenanbaus von 24.262 Euro.

Nach dem Nachtragsentwurf werden sich die Erträge im städtischen Haushalt um 38.212 auf 10,27 Millionen Euro vermindern. Die Aufwendungen wurden nun auf 9,7 Millionen Euro beziffert, das sind 97.610 Euro mehr als im ordentlichen Haushalt des Jahres 2012.

Die Auszahlungen aus Finanztätigkeit liegen unverändert bei 624.833 Euro.

Der Entwurf des Nachtragshaushaltes wurde gestern ohne Diskussion zur Beratung an den Haupt- und Finanzausschuss überwiesen. (off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare