Kinderfest soll Besucher anlocken bei 775 Jahre Ederbringhausen

Gut vorbereitet: Marion Sonneborn, Carmen Reiche, Daniela Schäfer, Ramona Chiarello und Natascha Scheffel haben ein Kinderfest mit mittelalterlichen Spielen geplant. Kinder haben für „Das große Spectaculum“ mitgemalt und gebastelt. Fotos: Rösner

Ederbringhausen. Wer durch den Ort läuft, spürt das Fieber. Die Menschen freuen sich auf den Geburtstag ihres Dorfes.

Sommerblumen zieren die Vorgärten, eine Frau gießt Kübelpflanzen, ein Mann befreit den Hof von Unkraut, ein Paar ruht sich von Pflasterarbeiten vor seinem Haus aus. Kinder spielen im Wohngebiet auf der Straße, ein Mann geht mit seinem Hund Gassi, eine Frau hält ihr Kind an der Hand, eine ältere läuft mit dem Rollator durchs Dorf.

Ein alter Traktor mit Anhänger knattert die Ortsdurchfahrt entlang, ein moderner Schlepper mit Frontlader biegt ab. Hühner und Gänse picken an der Orke, Schafe mit Lämmern grasen gegenüber. Ein Dorf mit allen Facetten.

Die Menschen wirken sehr offen. Ein nettes „Hallo“, ein freundliches Lächeln. So viel Gastfreundschaft in Eder-bringhausen. Bald geht es los.

Schon am Donnerstag ist der erste Programmpunkt des Festwochenendes 775 Jahre Ederbringhausen. Seit Monaten bereiten sich die Dorfbewohner um den Festausschuss darauf vor. Sie hoffen auf viele Besucher rund um die Kirche, das Festzelt und die Orketalhalle. Viele der 280 Einwohner werden mitwirken, junge und alte.

Mehrere Schilder weisen im und rund ums Dorf auf das Jubiläum hin.

Die meisten Gäste werden für Samstag erwartet, wenn am Nachmittag Angebote für Kinder und Erwachsene locken. Passend zum Jubiläum haben sich einige Frauen historische Spiele für das Kinderfest auf dem Festplatz ausgedacht. Unter dem Titel „Das große Spectaculum“ können sich Kinder spielend in frühere Zeiten hineinversetzen. „Der historische Anspruch soll auch beim Kinderfest zu erkennen sein“, sagt Marion Sonneborn, eine der Organisatorinnen. Die Spiele, von Hufeisenwerfen über Erbsen speien bis hin zum Leiter-Spektakel und Klettern auf Stroh versprechen Abwechslung und Herausforderungen.

Bei „Rettet die Keseburg“ müssen Kinder eine Burg aus großen Würfeln bauen, die Ederbringhäuser Kinder bereits bemalt haben, erklärt Sonneborn. Die Tanzmädels werden auftreten, stilecht in Leinenkleidern und mit Blumenketten. Der Stelzenläufer „Roland der Riese“ wird die Kinder unterhalten. Außerdem wird es Ponyreiten und Kinderschminken geben. Die Niederländerin Jantien Bos, die in Ederbringhausen wohnt, wird eine künstlerische Mitmach-Aktion anbieten. Die Sparkasse Waldeck-Frankenberg unterstützt die Kinderspiele mit Präsenten für die Teilnehmer.

Parallel dazu findet um 15 Uhr ein Sponsorenlauf für Kinder durch den Ortskern zugunsten der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Ederbringhausen statt. Anmeldungen sind bis kurz vorher möglich.

Service:

Am Donnerstag, 18. Juni, wird um 18 Uhr eine Bilderausstellung in der Kirche eröffnet. Volker König hat Bilder aus der Geschichte Ederbringhausens zusammengestellt.

Ein Gottesdienst findet im Festzelt am Freitag, 19. Juni, ab 18 Uhr statt. Es folgen eine Gedenkfeier am Ehrenmal und die Festeröffnung um 19.30 Uhr. Ab 21.30 Uhr spielt die Cover-Band „D-Cat“.

Am Samstag, 20. Juni, ist ab 14 Uhr das Kinderfest. Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. Ein Festzug führt ab 17 Uhr durchs Dorf. Am Abend spielt die Showband „Wild Birds“. Ein Höhepunkt sind ab 22.30 Uhr die „Ederbringhäuser Wasserspiele“ mit Feuerwerk.

Am Sonntag, 21. Juni, findet ab 11.30 Uhr das Kreissängerfest des Sängerkreises Edertal statt. Es folgen ein Festzug um 13.30 Uhr, ein Festakt um 15 Uhr, bei dem die Gymnastikgruppe auftreten wird, sowie anschließend wieder Tanz zu Live-Musik.

Das Fest klingt am Montag, 22. Juni, ab 10.30 Uhr mit einem Frühschoppen aus.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare