Kindertagesstätte Rennertehausen feiert Richtfest

+
Dank an Bürgermeister und die Architeken: Unser Bild zeigt Kita-Leiterin Ulrike Amend mit einigen Kindern, die einen tollen Kuchen gebacken hatten. Dahinter Bürgermeister Claus Junghenn und die Architekten Dieter Wolf und Bernd Brust.

Rennertehausen. „Möge dieser Bau schnell gedeih´n und dann ein Hort für Kinder sein.“ So lautete eine Zeile aus dem Richtspruch, den Zimmermeister Berthold Spohr (Frankenau) am Freitag auf der Baustelle der Kindertagesstätte Rennertehausen sprach. Mit dem Bau des Zwei-Millionen-Projektes war im Juni begonnen worden.

Wie schon beim ersten Spatenstich, so standen auch beim Richtfest die „Kleinen Strolche“ – so lautet der Name der Kindertagesstätte – im Mittelpunkt. Die Jungen und Mädchen sangen, unterstützt von ihren Erzieherinnen, viele Strophen des Liedes „Wer will fleißige Handwerker sehn“. Ganz genau aufgepasst haben die Kinder, wie Zimmermeister Spohr das geschmückte Bäumchen aufs Dach zog und am Gerüst festband.

Mit einem Fußballspiel verglich Bürgermeister Claus Junghenn das Millionenprojekt. „Zur Halbzeit führen wir ganz klar. Ich hoffe, dass wir das Ding auch am Ende klar gewinnen.“ (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare