Kindertagesstätte stellt Ergebnisse der Schulvorbereitung vor

+
Kleine Forscher: 17 Kinder nehmen in der Grundschule Röddenau am Modellprojekt zur Vorbereitung auf die Schule teil. Die Kita hat nun Jürgen Wüst vom Sozialministerium (links), Bürgermeister Rüdiger Heß (hinten rechts), Cornelia Lange vom Sozialministerium (2. von rechts) und Jörg Langheld vom Staatlichen Schulamt (rechts) vorgestellt, mit was sie sich in ihrer neuen Experimentier-Ecke beschäftigt haben.

Röddenau. Was schwimmt und was geht unter? Wie malt man bunte Bilder aus Zucker? Wie lang ist ein Wollfaden, wenn er genau so lang ist wie man selbst? Das haben die Kinder der städtischen Kindertagesstätte Röddenau längst herausgefunden.

Die Chance dazu gab ihnen das Modellprojekt Qualifizierte Schulvorbereitung (QSV), das die Kinder auf ihren Einstieg in die Schule vorbereiten soll.

Start des Projekts des Hessischen Sozialministeriums war im Mai 2012. Es soll über zwei Jahre die sprachliche Entwicklung, die motorischen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen der Kinder fördern und ermöglichen, richtiges Lernen zu lernen. Die Kita Röddenau nimmt in Zusammenarbeit mit der Grundschule Röddenau mit 17 ihrer 75 Kinder an der Qualifizierten Schulvorbereitung teil.

„Was wir forschen, sieht man nicht“, erklärte Kita-Leiterin Gudrun Keim. Deshalb haben am Mittwoch Cornelia Lange, Abteilungsleiterin im Sozialministerium, Referent Jürgen Wüst, Bürgermeister Rüdiger Heß und Jörg Langeheld vom Staatlichen Schulamt den Kindergarten in Röddenau besucht.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare