Fahrer blieb unverletzt

Lkw kippt im Graben um: 35.000 Euro Schaden

Lehnhausen. Ein 46 Jahre alter Lkw-Fahrer ist mit einem Zwölftonner von der Kreisstraße 99 abgekommen und im Graben auf die Seite gekippt. Der Fahrer aus Marburg blieb unverletzt, an dem Brummi entstand jedoch ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

Andere Fahrzeuge seien nicht beteiligt gewesen, wie ein Beamter der Frankenberger Polizei am Donnerstag über den Unfall am Vortag berichtete.

Den Angaben zufolge war der Lkw-Fahrer gegen 10.45 Uhr von Rosenthal kommend in Richtung Gemünden unterwegs. Auf der Kreisstraße 99 geriet der 46-Jährige nach rechts auf die unbefestigte Bankette und verlor daraufhin die Kontrolle über den Lastwagen.

Das Fahrzeug kam nach rechts von der Straße ab, geriet in den Graben und kippte auf die Beifahrerseite. An dem Lkw vom Typ Iveco entstand ein Schaden von 35.000 Euro, hinzu kommen die Kosten für die Bergung mit einem Kran.

112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare