Kirchengemeinde Roda erhält 35 700 Euro aus Kirchenerhaltungsfonds

Übergabe: Stiftungsvorsitzender Andreas Fehr (von links) überreichte Pfarrer Klaus Dieter Geisel, Hans Hoffmann und Helga Hallenberger vom Kirchenvorstand den Bewilligungsbescheid. Foto: Malmus

Roda. Jetzt ist es amtlich: 35 700 Euro erhält die evangelische Kirchengemeinde Roda von der StiftungKirchenerhaltungsfonds der Landeskirche Kurhessen-Waldeck. Pfarrer Klaus-Dieter Geisel nahm in Kassel den Bewilligungsbescheid entgegen.

Die nahezu gleiche Summe - 35 654,28 Euro - war vor Ort durch durch Spenden von Rodaern und Auswärtigen gespendet worden. (HNA berichtete).

Das Besondere der Stiftung ist, dass sie jeden gespendeten Euro aus dem Kirchenerhaltungsfonds verdoppelt.

Mit dem Geld soll ein Teil der Kirchensanierung in Roda finanziert werden. Insgesamt werden dafür 260 000 Euro benötigt. 60 000 Euro flossen bereits in den Turm. Die übrigen 200 000 Euro verteilen sich auf weitere Baustellen wie Elektrik, Elektroheizung, Putz und Anstrich, die Podeste unter den Bänken sowie die Orgel. (rud/akl)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare