Grundschul-Klassen in Bottendorf nehmen an dem Projekt „Klasse 2000“ teil

Mit Klaro gesünder leben

Mit Puppe Klaro: Die Kinder der Klassen 2a und 2b in der Turnhalle der Grundschule Bottendorf. Mit dabei sind (hinten links) Klassenlehrerin Anja König, Gesundheitsförderin Dr. Gabriele Knipp, Klassenlehrerin Marion Westmeier-Wind (hinten rechts) und der ehemalige Bürgermeister von Burgwald, Adam Daume (Mitte). Foto: Wenzel

Bottendorf. Mit großer Freude nehmen die Kinder der Klassen 2a und 2b der Grundschule Bottendorf an dem Projekt „Klasse 2000“ teil. Dieses Projekt setzt sich für Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung an Grundschulen ein.

„Mir machen die Spiele besonders viel Spaß. Ich finde es toll, dass wir eine eigene Klaro gebastelt haben“, berichtet Juliane Nolte. Klaro ist eine Sympathiefigur, die die Kinder während des gesamten Projektes – von der ersten bis zu vierten Klasse – begleitet. Die Puppe gehört zu dem Programm der „Klasse 2000“.

„Pro Schuljahr werden zwei Stunden zur Gesundheitsförderung genutzt, die von Gesundheitsberatern gestaltet werden. Weitere Stunden zum Projekt ,Klasse 2000’ werden von Lehrern betreut“, berichtet Anja König, Klassenlehrerin der 2a. In dieser Zeit lernen die Kinder etwas über Ernährung und ihren Körper. Außerdem geht es um soziales Training.

Gesundheitsförderin Dr. Gabriele Knipp besucht die Schule in Bottendorf zwei bis drei Mal im Jahr. Sie hatte im Vorfeld Schulungen über das Projekt „Klasse 2000“ besucht, um sich speziell vorzubereiten. „Die Kinder sollen lernen, etwas für sich zu tun, was ihnen gut tut“, sagt Gabriele Knipp. Ab der vierten Klasse werde den Grundschülern zum Beispiel beigebracht, dass Zigaretten und Alkohol schlecht für den Körper sind. „Die Kinder müssen lernen, wie ihr Körper funktioniert und wie man ihn schützen kann.“ Spielerisch versucht die Gesundheitsförderin den Kindern etwas über ihren Körper beizubringen, sodass sich ein positiver Gedanke zur Gesundheit und Ernährung entwickelt.

Unterstützung wichtig

Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Burgwald, Adam Daume, war an die Grundschule in Bottendorf heran getreten und hatte diese für das Projekt „Klasse 2000“ begeistert. „Ich habe den Geldbetrag, der bei meiner Verabschiedung zusammen gekommen ist genutzt, um soziale Projekte zu fördern – unter anderem das Projekt ,Klasse 2000’“, erklärt Daume.

Neben dem ehemaligen Bürgermeister unterstützt auch der Lions-Club Frankenberg das Projekt. „Die Mitglieder des Clubs haben sich das Ziel gesetzt, Projekte mit sozialem Charakter zu unterstützen“, sagt Daume, der ebenfalls Mitglied ist.

Von Lena Wenzel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare