Lego-Stadt in Frankenberg

Kleine Baumeister eröffnen ihre Stadt

+
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Aus 120 Bausätzen haben die Kinder in der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde eine eigene Stadt errichtet.Fotos: Katharina Beule

Frankenberg - Ganze 100000 Steine haben die Kinder in die Stadt gesteckt - Lego-Steine natürlich. Und das in den verschiedensten Formen und Farben. Was dabei herauskam, bestaunten die Mitglieder der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Frankenberg am Sonntag, als die Stadt im Miniaturformat feierlich enthüllt wurde.

„Aus Lego-Steinen kann man alles bauen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“, sagte Stadtrat Willi Neumann. Und es brauchte zunächst viel Fantasie, sich vorzustellen, was sich unter den Tüchern verbarg, die die Tische verhüllten. „Es ist bemerkenswert, dass die Gemeinde so viel für die Kinder tut“, sagte Naumann. „Die Mitglieder gestalten das Leben in unserer Stadt bunter – wie sich auch an den Lego-Steinen zeigt.“ Feierlich zerschnitt Naumann im Anschluss an den Gottesdienst gemeinsam mit den Kindern das Band und die Helfer enthüllten die bunte Stadt unter den Tüchern. Auf diesen Augenblick haben sich alle Beteiligten gefreut, denn was die Kinder in den vergangenen Tagen geleistet haben, kann sich sehen lassen. Vor allem die vielen Details verzaubern: Züge, die ihre Runden drehen, Boote, Flugzeuge und kleine Szenen, die sich zwischen den bunten Steinen abspielen.

von Katharina Beule

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare