Umbau an der Birkenbringhäuser Kindertagesstätte

"Kleine Tür, große Erleichterung"

+
Die Birkenbringhäuser Kinder nutzen den neuen Durchgang zum Dorfgemeinschaftshaus bereits ausgiebig. Mit ihren Betreuern können sie in der großen Halle spielen, toben und Bobby-Car fahren. Bürgermeister Lothar Koch schaute sich das Ergebnis der kleinen Umbauarbeiten mit großer Wirkung mit den Kindern an.Foto: Patricia Kutsch

Burgwald-Birkenbringhausen - Die Birkenbringhäuser Kinder können jetzt richtig Gas geben: Die Gemeinde hat einen Durchbruch vom Kindergarten zum Dorfgemeinschaftshaus geschaffen. Mit ihren Bobby Cars dürfen die Kinder dort durch die große Halle düsen.

Eine Bobby-Car-Rennen bei Regen zu machen, war bisher für die Kinder der Birkenbringhäuser Kindertagesstätte nicht so leicht: Schuhe und Jacken anziehen, Boby-Car schnappen, durch den Regen zum DGH rennen und Schuhe und Jacken wieder ausziehen. Erst dann durften die kleinen Fahrer auf Tour gehen. Das ist heute viel einfacher: Hausschuhe anlassen, Tür aufmachen und ins DGH schlüpfen und losdüsen. Der Bauhof der Gemeinde hat eine direkte Verbindung von der Kita in das Dorfgemeinschaftshaus geschaffen - die Mitarbeiter haben einen Durchbruch gemacht und eine kleine Treppe gebaut, damit die jungen Birkenbringhäuser trockenen Fußes in die große Halle kommen.

„Die Erzieher und Eltern wünschen sich schon seit langer Zeit einen solchen Durchbruch“, sagte Bürgermeister Lothar Koch gestern. Das Dorfgemeinschaftshaus nutzen die Kinder bereits seit Jahren zum Toben, Turnen und Rennen. Erfüllt hat die Gemeinde diesen Wunsch jetzt im Gesamtpaket mit dem Ausbau der Kita mit vier Betreuungsplätzen für Kinder im Alter unter drei Jahren. Dafür wurden unter anderem ein Schlafraum und ein zweiter Ausgang geschaffen - und der Durchbruch. „Durch die U3-Plätze ist langfristig sichergestellt, dass diese Kita Bestand hat“, sagte Koch.

Der neue Durchgang kostet die Gemeinde laut Koch etwa 6500 Euro. Denn der Bauhof durfte nicht einfach einen Durchbruch bauen und eine Tür einsetzen: „Das war mit erheblichen Auflagen verbunden.“ Die Brandschutztür muss ein Glasfenster haben, davor musste ein Podest gebaut werden, von dem die kleine Treppe hinab ins DGH führt.

„Für uns ist diese kleine Tür eine große Erleichterung“, sagte Kindergartenleiterin Gudrun Seipp. Trockenen Fußes können die Kinder mit einer Erzieherin einfach hinübergehen und sich austoben. „Der Bürgermeister hat uns schon erlaubt, dass wir die Halle immer nutzen können, wenn darin nichts ist.“ Gelohnt habe sich der Durchbruch schon: „Gleich als wir ihn das erste Mal genutzt haben, hat es draußen nur geregnet. Anders wären wir wieder nass geworden.“

Die jungen Birkenbringhäuser fahren besonders gerne Bobby-Car. Das ging laut Seipp bisher nur draußen oder auf dem Flur. Weil das Gebäude schon rund 50 Jahre alt ist, sei der Flur dafür gar nicht ausgelegt und viel zu klein. „Jetzt können die Kinder viel mehr Gas geben.“

Der Durchbruch führt vom kleinen Bewegungsraum hinüber. „Den kleinen Bewegungsraum haben wir 1995 eingerichtet“, erklärte Seipp. Darin gibt es ein Bällebad, eine Seilschaukel und viele Klettermöglichkeiten. „Bewegung ist für Kinder einfach sehr wichtig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare