Klimaforscher lockte 650 Besucher in die Ederberglandhalle

+
Klimaexperte: Der Hamburger Professor Mojib Latif hielt einen Gastvortrag vor 650 Gästen in der Frankenberger Ederberglandhalle.

Frankenberg. Neue Fakten zum Thema Klimawandel lieferte Professor Mojib Latif den 650 erschienenen Mitgliedern der Frankenberger Bank in seinem Vortrag in der Ederberglandhalle nicht.

Dem diplomierten Meteorologen ging es vielmehr darum, neue Denkansätze zu vermitteln. „Wenn das Klima eine Bank wäre, hätte man es schon längst gerettet“, so der Doktor der Ozeanographie.

Das Klimaproblem sei schon seit Jahrzehnten bekannt. Bereits 1896 habe der schwedische Wissenschaftler Svante Arrhenius – ohne Computer – ausgerechnet, dass sich die Erde bei Verdoppelung des Kohlendioxidausstoßes um fünf bis sechs Grad erwärmen werde. „Wir haben kein Erkenntnisproblem sondern ein Umsetzungsproblem“, betonte der Hamburger Klimaforscher.

Technisch gesehen könnte das Problem der Erderwärmung in 20 bis 30 Jahren mit Hilfe erneuerbarer Energien gelöst werden. Das sei zwar teuer, aber es lohne sich. „Wenn wir so weitermachen, haben wir die größte Erderwärmung seit Jahrzehnten. Wenn wir es wollen, könnten wir die Erwärmung noch unter zwei Grad halten.“

Die größte Unsicherheit sei die Unsicherheit im eigenen Verhalten, deswegen könnten für die Zukunft auch keine Prognosen gegeben, sondern nur Szenarien entwickelt werden. Fest stehe allerdings: „Die beste Kilowattstunde ist die, die man gar nicht verbraucht.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare