Mit Klimaschutz ins Finale: Viessmann-Schule winken 50.000 Euro Siegprämie

Frankenberg. Die diesjährigen Finalisten des höchstdotierten deutschen Klimaschutz-Wettbewerbs an Schulen („Klima & Co“) stehen fest.

Für die Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg, die Hermann-Tast-Schule aus Husum und die Lübecker Baltic Schule geht es nun um den Kampf um insgesamt 100.000 Euro. Die drei Schulen treten beim Finale am 22. Mai 2012 in Berlin gegeneinander an.

Der Sieger des von der BP Europa und vom Zeitbild Verlag organisierten Wettbewerbs erhält ein Preisgeld von 50.000 Euro. Auf den zweiten und dritten Platz entfallen 30.000 beziehungsweise 20.000 Euro, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit diesen Preisgeldern sollen die Schulen ihre ideenreichen Konzepte in die Praxis umsetzen. Zusätzlich können sich zehn Teams dank ihrer schlüssigen und innovativen Klimaschutzkonzepte über Sonderpreise in Höhe von jeweils 10.000 Euro freuen.

Aufgabe der Schüler war es, mit einem virtuellen Budget von 50.000 Euro Maßnahmen zu entwickeln, die den CO2-Ausstoß an ihrer Schule nachhaltig senken. Daraufhin hatten sich Teilnehmer aus ganz Deutschland auf die Suche nach Energiefressern in ihren Schulgebäuden gemacht.

Das Klima & Co-Finale findet am 22. Mai 2012 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare