Herbelhausen

Königskette und Diadem weitergereicht

Herbelhausen - Kleines Dorf – riesiges Fest: Der Schützenverein Herbelshausen/Ellnrode hat zum Kreisschützenfest Außergewöhnliches geboten: 50 Vereine haben ihr Kommen in das 90-Seelen Dorf zugesagt. Am Samstag fiel der Startschuss, die neue Königsfamilie wurde inthronisiert.

„Heute ist ein wichtiger Tag. Es ist Hochzeit in Monaco und Inthronisierung in Herbelhausen“, brachte Vereinsvorsitzender Wilfried Schneider auf den Punkt, warum die Schützen vom Hohen Lohr organisatorisch aufgeboten haben, was nur aufzubieten war: Allein am Samstagabend hatten sich 20 Vereine im festlich geschmückten Festzelt eingefunden, um der Proklamation des neuen Herbelhäuser Königspaares beizuwohnen, was allein schon ein ergreifendes Erlebnis ist. Doch nicht nur die Inthronisierung war Grund für das große Aufgebot: Zum 85-jährigen Bestehen des Herbelhäuser Traditionsvereins richteten seine Mitglieder auch das Kreisschützenfest aus. Schneider, der dem Schützenverein Hohes Lohr bereits seit 42 Jahren vorsitzt, das Bundesverdienstkreuz trägt und vom Schützenkreis gerade erst zum Sportler des Jahres 2010 gewählt wurde, verlas zur Begrüßung eine lange Liste von Gästen, darunter befreundete Schützenvereine der Herbelhäuser und aus Nachbargemeinden, dankte allen Helfern und mahnte, die Tradition der Kreisschützenfeste müsse erhalten bleiben.

Der Schützenverein Hohes Lohr ist bereits zum sechsten Mal Ausrichter des Kreisschützenfestes, „und alles ist wieder perfekt organisiert“, dankte Kreisschützenmeister Jürgen Binzer so dann auch in seiner Begrüßungsrede, ehe er verdiente Mitglieder ehrte: Das Hessische Ehrenzeichen in Silber überreichten er und sein Stellvertreter Martin Althaus an Michaela Richter (Schützenverein Bottendorf) und Joachim Rensing (Vorsitzender des Schützenvereins Willerssdorf). Mit dem Großen Hessischen Ehrenzeichen in Silver ehrte Binzer den Vorsitzenden des Schützenvereins Roda, Helmut Lind, und mit der Goldenen Verdienstnadel des Deutschen Schützenbundes zeichnete er Herbert Ochse aus (Jugendleiter des Schützenvereins Ernsthausen und Leister des Breitensports im Kreisvorstand). Wilfried Schneider schilderte für alle noch einmal den spannenden Wettstreit um die Trophäen des Adlers, bevor er die Proklamation vornahm. Königskette und Diadem wechselten feierlich vom scheidenden Königspaar Harald und Christa Jehle auf die Nachfolger Gerhard und Monika Vöhl über.

Am Sonntag fand ein farbenprächtiger Festzug mit 31 Formationen aus dem gesamten Frankenberger Schützenkreis statt.

Mehr lesen Sie in der Zeitungsausgabe der Frankenberger Zeitung am Montag, 4. Juli 2011.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare