Allendorf-Eder und Bromskirchen

Kommentar zur Verwaltungs-Fusion: "Ein richtiger Schritt"

+

Die Gemeinden Allendorf-Eder und Bromskirchen werden zum 1. Januar 2015 ihre kompletten Verwaltungsaufgaben in einer neu zu gründenden Verwaltungsgemeinschaft zusammenführen. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Jörg Paulus.

Objektiv gesehen, ist es der richtige Weg, den die Gemeinden Allendorf und Bromskirchen mit der Gründung ihrer Verwaltungsgemeinschaft gehen: Nur durch eine derart enge Zusammenarbeit können die Kommunen auf Dauer handlungsfähig bleiben. Gleichzeitig bleibt jede Gemeinde eigenständig und für die Bürger vor Ort erreichbar.

Lesen Sie auch:

Allendorf und Bromskirchen vereinen Verwaltungen

Auch andere Kommunen im Landkreis kooperieren schon in einzelnen Bereichen. Allendorf und Bromskirchen wagen nun den nächsten Schritt. Die beiden Bürgermeister haben ihn gut vorbereitet, damit ihr Projekt – anders als vor vier Jahren die Fusions-Idee zwischen Battenberg und Hatzfeld – nicht schon zerredet wird, bevor man sich überhaupt Gedanken darüber gemacht hat.

Das Modell Allendorf/Bromskirchen ist sicher nicht 1:1 auf andere Kommunen übertragbar. Mit dem Gedanken, noch stärker als bisher zusammenzuarbeiten, müssen sich aber schon jetzt auch andere Städte und Gemeinden anfreunden. Noch können sie diesen Prozess selbst gestalten. Irgendwann wird das Land es ihnen vorschreiben.

E-Mail an den Autor: jpa@hna.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare