St. Elisabeth-Verein will drei Wohngruppen einrichten

Konkrete Pläne für Seniorenheim in Rosenthal

Rosenthal. Die Planungen für ein Seniorenheim in Rosenthal gehen schneller voran, als von vielen gedacht. In einer Bürgerversammlung am Montagabend stellte der St. Elisabeth-Verein aus Marburg als möglicher Investor sein Konzept vor. Danach sind statt eines klassisches Seniorenheims drei Wohngruppen mit je zehn bis zwölf Bewohnern geplant – ausgerichtet auf den Bedarf der Kleinstadt Rosenthal. Eröffnung könnte im Januar 2012 sein.

„Wir wollen die vertraute Welt, das soziale Umfeld der Menschen erhalten“, erklärte Boltner. Die Senioren würden in Hausgemeinschaften leben – zusammen mit etwa 20 Pflegefachkräften und so genannten Alltagsbegleitern. Der Unterschied zum „normalen Wohnen“ solle so gering wie möglich sein. „Klassische Stationen und lange Flure wird es nicht geben“, sagte Boltner. Der Neubau solle auch von außen nicht wie ein Seniorenheim wirken, sondern sich ins Ortsbild einpassen. Boltner schätzt die Kosten auf rund drei Millionen Euro.

„Es soll jetzt zügig vorangehen“, sagte Bürgermeister Waßmuth. „Wenn wir anfangen, das Thema zu zerreden, dann wird es nichts, dann wird es woanders gemacht.“ Ziel der Stadt sei es aber, die Senioren in Rosenthal zu halten, um die Stadt attraktiver zu machen.

Das Thema könnte schon in der nächsten Stadtverordneten-Sitzung am 11. Mai erneut behandelt werden. Im Haushalt der Stadt sind bereits 300 000 Euro für den Kauf eines Grundstücks eingeplant. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare