Heeresmusikkorps 2 aus Kassel spielt am Donnerstag in der Ederberglandhalle

Ein Konzert für die gute Sache

Heeresmusikkorps 2 aus Kassel: Unter Leitung von Oberstleutnant Reinhard Kiauka wird das Orchester am Donnerstag ab 19.30 Uhr in der Ederberglandhalle aufspielen. Das Foto zeigt die Musiker beim Platzkonzert im Juni in Frankenberg. Foto:  zgm

Frankenberg. Zu einem Benefizkonzert der besonderen Art lädt die Reservistenkameradschaft Frankenberg ein: Am morgigen Donnerstag, 30. August, wird das Heeresmusikkorps 2 aus Kassel unter Leitung von Oberstleutnant Reinhard Kiauka in der Ederberglandhalle in Frankenberg aufspielen. Das Heeresmusikkorps 2 gilt als die „Militärmusik in Hessen“. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, der Erlös ist für die „Aktion für behinderte Menschen Waldeck-Frankenberg“ bestimmt.

Erst beim Jubiläum „50 Jahre Bundeswehrstandort Frankenberg“ hatten die Militärmusiker Ende Juni ein vielbeachtetes Platzkonzert vor dem historischen Frankenberger Rathaus gegeben. Das Heeresmusikkorps 2 ist in Kassel stationiert und wurde in der Aufstellungsphase der Bundeswehr im Jahre 1956 gegründet. Seit 2003 ist das Musikkorps truppendienstlich der 13. Panzergrenadierdivision in Leipzig unterstellt.

Das Heeresmusikkorps 2 ist heutzutage ein modernes, showorientiertes Blasorchester der Bundeswehr, das aber dennoch die Tradition der militärischen Blasmusik nicht vernachlässigt. Mit seiner Musik spricht das Militärorchester aus Nordhessen alle Kreise der Bevölkerung an: nicht nur die Freunde der Marschmusik, sondern auch die Fans der sinfonischen Blasmusik und der Show- und Tanzmusik.

Die Reservistenkameradschaft Frankenberg ist in diesem Jahr auch Ausrichter der Veranstaltung „Tag der Reservisten“ am Samstag, 29. September, in Frankenberg. Dabei wird sich die Kameradschaft auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Uferstraße präsentieren. Die Schirmherrschaft hat Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß übernommen. Höhepunkt ist ein Entenrennen auf der Eder – natürlich nicht mit echten Enten, sondern mit geleben Quietsche-Entchen. Der Start erfolgt um 16 Uhr an der Bahnbrücke beim Werkmarkt Finger. Für die Gewinner wird es attraktive Sachpreise geben, das Startgeld pro Ente beträgt 2,50 Euro.

Der Erlös ist für das Familienbetreuungszentrum der Bundeswehr in Frankenberg bestimmt.

Eintrittskarten zu 10 Euro für das Konzert am Donnerstag gibt es noch im Vorverkauf in der HNA-Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 21 in Frankenberg, in der Buchhandlung Jakobi und bei Herbert Jordan in der Ruhrstraße. Restkarten zu 12 Euro gibt es am Donnerstag an der Abendkasse. Infos: 06451/23110 oder 06451/4336. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare