Haina

Konzert in der Klosterkirche: Eigenbrodt-Chöre geben sich Stelldichein

+

- Haina (ug). 120 Sänger und Sängerinnen, Bläser und Bläserinnen aus der Region boten am Freitagabend ein fast dreistündiges Chorkonzert in der stimmungsvoll beleuchteten Klosterkirche in Haina.

Mit dem Konzert feierten die Hobbymusiker die 20-jährige Chorleitertätigkeit von Helmut Eigenbrodt. Im Juni 1990 hatte der Viermündener die musikalische Leitung des MGV Halgehausen übernommen. Im Laufe der Jahre kamen weitere Chöre hinzu. So gratulierten am Freitagabend neben dem MGV Halgehausen auch der Frauensingkreis Halgehausen, der MGV Liedertafel Viermünden und der Landfrauenchor Geismar-Dörnholzhausen ihrem Dirigenten zum „runden Chorleiter-Geburtstag“. Als „Geburtstagsgäste“ trugen auch die Sänger und Sängerinnen des Kirchenchors Viermünden unter der Leitung von Gunhild Armand einige Lieder vor. Pfarrer Dr. Jörg Mosig freute sich in seiner Begrüßung über ein weiteres Konzert im Rahmen des musikalischen Sommers im Kloster Haina. „Es sind zwar keine sommerlichen Temperaturen in der Kirche, aber sie ist unsere Sommerkirche.“ Von Erntedank bis Pfingsten zieht die Hainaer Gemeinde in die „Winterkirche“, das ehemalige Refektorium des Klosters, um. Die fast 800 Jahre alte Klosterkirche ist fast nicht zu beheizen und hat auch keine Beleuchtung. Am Freitagabend waren einige Scheinwerfer aufgestellt, die dem mittelalterlichen Gemäuer eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Mit feierlichen Klängen des Posaunenchors Grüsen/Mohnhausen unter der Leitung von Werner Winter begann das abwechslungsreiche Programm.Die Chöre sangen sowohl alte kirchliche Choräle als auch moderne Stücke. Neben „Großer Gott, wir loben dich“ hatten auch die irischen Segenswünsche und der Titel „Mich trägt mein Traum“ der schwedischen Pop-Gruppe Abba ihren Platz. In der Pause wurde im Kreuzgang eine kleine Stärkung angeboten. Mit dem bekannten „Yesterday“ lockten die Bläser die 250 Konzertbesucher wieder in die Kirche zum zweiten Teil des Konzerts. Stimmgewaltig ging es auf das Ende zu. Alle Eigenbrodt-Chöre sangen gemeinsam „Die Rose“, bevor die Männergesangvereine Halgehausen und Viermünden mit „Amazing Grace“ einen stimmungsvollen Schlusspunkt setzten. Für den Sängerkreis Edertal bedankte sich Vorsitzende Conny Scheerer bei Helmut Eigenbrodt für seine langjährige Tätigkeit mit einem Apfelbaum. Pfarrer Mosig überraschte den Jubilar mit einem Schutzengel. Für Monika Eigenbrodt hatte er zur Erheiterung aller eine besondere Überraschung: ein Küsschen vom Pfarrer. Die Vorsitzenden der „Eigenbrodt-Chöre“ bedankten sich bei ihr mit einem Blumenstrauß. Für ihren Chorleiter hatten sie natürlich auch etwas mitgebracht. Alle hoffen, dass er bei ihnen noch lange den Ton angibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare