Haina

Konzert in der Klosterkirche zugunsten der Psychiatrischen Klinik Suwalki in Polen

+

- Haina (ug). Mit fast 100 Mitwirkenden und etwa 250 Besuchern war das Benefizkonzert am Sonntagnachmittag in der Hainaer Klosterkirche ein voller Erfolg.

Sieben musikalische Gruppen aus der Region hatten es sich trotz des schönsten Sommerwetters nicht nehmen lassen, bei dem Konzert zugunsten der Psychiatrischen Klinik Suwalki in Polen dabei zu sein.

Jürgen Hammerschlag, Geschäftsführer der Vitos Haina gemeinnützige GmbH, stellte in seiner Begrüßung die Klinik vor, mit der Anfang 1997 eine Zusammenarbeit vereinbart wurde. Der Bezirk Suwalki liegt im östlichsten Teil Polens, nahe der Grenze zu Litauen und Weißrussland.

Die psychiatrische Klinik wurde 1990 eröffnet. Regelmäßig finden Treffen zwischen den beiden Kliniken statt, bei denen viele Erfahrungen ausgetauscht werden. Da die Klinik in Polen auf finan-zielle Hilfe angewiesen ist, entstand die Idee, anlässlich des diesjährigen Besuchs einer Delegation, zu einem Benefizkonzert einzuladen.

Die zahlreichen Besucher wurden für ihr Kommen mit einem abwechslungsreichen Konzert belohnt. Neben Bläsern, Orgel, Gitarren und Chorgesang erklangen auch afrikanische Trommeln. Bei einer Mischung von alten und neuen Kirchenliedern, Popmusik und flotten Rhythmen war für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Bläserensemble der Stadtkapelle Frankenberg, Kirchenchor und Gitarrengruppe aus Haina, der Posaunenchor Grüsen/Mohnhausen, der Männergesangverein Halgehausen, die Trommelgruppe „Nala Guitar“, der Chor „Hope“ aus Gemünden und Torben Scholz an der Orgel zeigten ein breites Spektrum unterschied-licher Musikrichtungen. Da hatten sowohl die leisen Töne, als auch die lauten Trommelschläge ihren Platz.

Das Publikum spendete nicht nur begeisterten Applaus, sondern auch die Spendenbox am Ausgang füllte sich schnell. Ein Vertreter der polnischen Delegation dankte sehr herzlich für das Engagement aller Mitwirkenden für seine Klinik und war von dem 90-minütige Konzert begeistert. „Wir sind überwältigt“ übersetzte die gebürtige Polin Malgorzata Wanka ihren Landsmann. Sie ist bereits seit 15 Jahren in Haina tätig.

Jürgen Hammerschlag dankte allen Mitwirkenden des Benefizkonzerts und lud sie zu einem gemütlichen Beisammensein in den Rosengarten des Klosters ein.Im nächsten Jahr ist ein Gegenbesuch anlässlich des 20. „Geburtstags“ der Klinik Suwalki in Polen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare