Konzert des Musikzuges Battenberg begeisterte 700 Zuhörer

Auf einem persischen Markt: Akustisch mit der Begleitmusik und optisch mit entsprechender Kopf-Bedeckung entführten die Musiker ihre Zuhörer in das Märchen aus „Tausendundeiner Nacht“. Fotos: Bienhaus

Battenberg. Ein musikalisches Märchen war das Jahresabschlusskonzert des Musikzuges. Rund 700 Zuhörer erlebten ein schönes Konzert in der Großsporthalle.

„Es war einmal“, so beginnen alle Märchen und dies war auch das Motto für das über zweistündige Konzert unter der Leitung von Rudolf Strieder. Die große Zuhörerschar war begeistert von der Musik-Auswahl und dankte mit viel Applaus. Im Vorprogramm hatte sich der Musikzug-Nachwuchs mit dem Jugendorchester unter der Leitung von Julian Materna vorgestellt.

Gruß an Flüchtlinge

Musikzug-Vorsitzender Carsten Lange begrüßte die zahlreichen Gäste in der renovierten Großsporthalle. Ein besonderer Willkommensgruß galt zahlreichen Flüchtlingen aus dem nahe gelegenen Heim am Wingertsberg. Einige von ihnen hatten am Vormittag tatkräftig beim Aufbau mitgeholfen, berichtete der Vorsitzende.

Arbeitsreiches Jahr

„Ein arbeitsreiches Jahr mit der Feier des 65-jährigen Vereinsbestehens geht für den Musikzug zu Ende“, sagte der Vorsitzende. Als einen Höhepunkt im Jahresprogramm bezeichnete er das Mitwirken beim Military Tattoo vor beeindruckender Kulisse in Fulda. Lange kündigte bereits das Benefiz-Konzert des Heeresmusikkorps Kassel zugunsten der Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg am 24. Februar an.

75 Musiker eröffneten mit dem Isonzo-Marsch das Konzertprogramm mit einer bunten Musikpalette. Heinz Berger übernahm es in gewohnter Weise, durch das Programm zu führen und die einzelnen Musikstücke mit interessanten Hinweisen zu kommentieren. In seiner Moderation wies er auf die Märchen-Bezüge hin.

Teufelstanz, Der Herr der Ringe, Auf einem persischen Markt, Die Hexe und die Heilige, Seeteufel Graf Luckner, Mit Schwert und Lanze, Das Phantom der Oper, Der Zauberer von Oz, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel und Don Quixote waren die Titel der Musikstücke aus den verschiedenen Märchen.

Applaus für Solo-Gesang

Besondere Aufmerksamkeit weckte Nikola Brunner, die das Lied „Over the Rainbow“ aus „The Wiz of Oz“ sang. Recht turbulent ging es auf der Bühne beim Musikstück „Don Quixote“ zu.

Als Zugaben spielte das große Orchester die Märsche „Kameraden auf See“ und „Alte Kameraden“. Zum Abschied wurden „Gute Abend, gute Nacht“ und die Nationalhymne intoniert. (zpi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare