Burgwaldorte dabei

Touristische Arbeitsgemeinschaft Marburger Land gegründet

Romantische Stimmung: Der Burgwald kann mit seiner schönen Natur, mit seinen Teichen und Hochmooren punkten. Die touristische Vermarktung übernimmt nun die Touristische Arbeitsgemeinschaft Marburger Land. Foto: Reitz/nh

Burgwald/Marburg. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg haben beschlossen, sich zusammen mit einigen Städten und Gemeinden im Altkreis Marburg sowie aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg zu einer „Touristischen Arbeitsgemeinschaft Marburger Land“ (TAG) zusammenzuschließen, um das touristische Angebot gemeinsam zu vermarkten.

Die Kooperation erfolgt zwischen der MTM Marburg und der TOuR GmbH Marburg-Biedenkopf sowie mit den Kommunen Amöneburg, Cölbe, Kirchhain, Rauschenberg, Münchhausen, Stadtallendorf, Weimar, Wetter, Wohratal aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie Gemünden, Rosenthal und Burgwald aus Waldeck-Frankenberg. Die Gemeinde Lahntal trifft ihre Entscheidung über den Beitritt noch. Die Kooperation löst die alte Touristische Arbeitsgemeinschaft der Mitgliedskommunen der Region Burgwald ab (HNA berichtete).

Die MTM und die TOuR sowie die Kommunen vereinbaren für die Kerngeschäftsfelder im Tourismus diesen Kooperationsvertrag. Ziel des Vertrages ist die Optimierung aller Maßnahmen im touristischen Marketing für den Bereich der Universitätsstadt Marburg und den Bereich des Marburger Landes mit der Landschaftsregion Burgwald.

Landrat Robert Fischbach und Oberbürgermeister Egon Vaupel sind sich einig, dass mit der Kooperation eine neue Qualität der Zusammenarbeit für den Bereich des Tourismus erreicht werden wird. Sie sprachen von einem „Meilenstein“. „Die Zusammenarbeit der Universitätsstadt Marburg mit dem Landkreis und mit weiteren Kommunen der Region sowie mit der IHK Kassel-Marburg ist ein großer Schritt nach vorne für den heimischen Tourismus“, betonte Landrat Fischbach bei der Unterzeichnung der Vereinbarung. Oberbürgermeister Vaupel hob einerseits die besondere Rolle der IHK hervor, die ein wichtiger Partner dieser Kooperation ist, andererseits erläuterte er, „dass jeder Partner an dieser Kooperation partizipieren kann.“

Die MTM und die TOuR betrachten diese Kooperation als ersten Schritt zu einer zum 1. Januar 2014 geplanten Verschmelzung der beiden Gesellschaften, stellten Oberbürgermeister Vaupel und Landrat Fischbach fest. Ziel sei es, die bereits bestehenden touristischen Aktivitäten zu bündeln.

Als Vertreterin der Industrie, des Handels und des Gewerbes unterstützt die IHK Kassel-Marburg das touristische Destinationsmanagement Nordhessen, das in Kassel beim Regionalmanagement angesiedelt ist sowie den Aufbau der TAG Marburger Land. Aus der Sicht von Oskar Edelmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Kassel-Marburg, ist der Tourismus einer der bedeutendsten Standortfaktoren. Deswegen unterstütze die IHK dieses Projekt auch gerne für zwei Jahre (2013 und 2014) jeweils mit 40 000 Euro.

Für die Städte und Gemeinden sprach unter anderem Kai-Uwe Spanka aus Wetter, der sich besonders für die Berücksichtigung der Region Burgwald bedankte.(nh/mab)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare