Frankenberg

Kräuter, Kuchen und Kunstgeschichte

+
Kräutermarkt

- Frankenberg (apa). Zahlreiche Besucher ließen sich von den drohenden dunklen Wolken und kurzen Schauern nicht abhalten und besuchten am Sonntag den Kräutermarkt im Landratsgarten. Sie wurden mit einem bunten Angebot belohnt.

Natürlich standen beim Kräutermarkt Pflanzen im Mittelpunkt: Von Ananassalbei bis Zitronenmelisse reichte das Angebot. Egal ob Tomaten für den Balkon, Salat fürs Beet, Melisse, Salbei, Thymian oder Rosmarin für den Kräutergarten: Für buchstäblich jeden Geschmack war etwas dabei. Aber auch Zierpflanzen waren erhältlich. Außerdem gab es an den zahlreichen Ständen im Innenhof des alten Klosters St. Georgenberg vieles zu entdecken, darunter Schmuck, Edelsteine, Nisthilfen für Vögel und handgesiedete Seifen, in denen sich manche Kräuter und Pflanzen in getrockneter Form wiederfanden. Außerdem gab es Selbstgestricktes und handgefertigte bunte Kleider und Accessoires aus Filz von Anbietern aus der Region. Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit, sich mit über dem Feuer gebackenen Waffeln, Kuchen oder Ziegengulasch und kalten Getränken zu stärken. Führungen durch das Heimatmuseum und ein Vortrag über Rosmarin und Passionsblume von Ökotrophologin Dr. Gabriele Knipp rundeten das Programm ab. Auch für Kinder gab es allerhand zu entdecken: Sie konnten am Stand einer Seilerei selbst feste Seile drehen oder sich im Schmiedehandwerk versuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare