Vorbereitungen zum 8. Wiesenfelder Kräutermarkt am 19. August sind angelaufen

Kräuterduft und Musik

Frühjahrsputz im frischen Grün: Der Frauenkreis Wiesenfeld, der 2009 mit dem Umweltpreis der evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck ausgezeichnet worden ist, sorgt mit einer Patenschaft seit 1990 für die Pflege des Kräutergartens. Foto: Völker

Wiesenfeld. Lavendel, Ysop und Thymian mussten nachgepflanzt werden, nicht alle Pflanzen im Wiesenfelder Kräutergarten hatten die harten Frosttage am Winterende überstanden – doch in den vergangenen Tagen haben viele fleißige Hände dafür gesorgt, dass es im „Wärzegoarde“ wieder blüht. Schon jetzt bereiten die Wiesenfelder Vereine mit dem Arbeitskreis Dörfliche Kultur Kirchhain (ADK) ihren 8. Kräutermarkt vor. Der wird am Sonntag, 19. August, von 11 bis 18 Uhr im Schatten ehemaligen Klosterkirche stattfinden.

Natur und Ökologie

Verbunden ist mit den ganz auf Natur und Ökologie ausgerichteten Angeboten rund um den Kräutergarten an der Johanniterkirche wieder ein Programm mit Ausstellungen, Mitmachangeboten und Konzerten jeweils zur vollen Stunde. Kartoffeln und Rosen stehen thematisch im Blickpunkt. Für Kinder gibt es Programm am Spielplatz „Deichwissen“.

Angemeldet haben sich zu diesem alle drei Jahre stattfindenden Markt zahlreiche Gärtner, Kranzbinderinnen, Künstler und Handwerker, die ihre Produkte anbieten. Es gibt seltene Küchenpflanzen und exotische Kräuter zu erwerben, aber auch kulinarische Köstlichkeiten wie frisch gebratene Pilze, Käsespezialitäten und Backhaus-Brot.

Das Programm: Ein Gottesdienst in der Johanniterkirche wird um 8.30 Uhr den Markttag einleiten. Um 11 Uhr erfolgt durch Bürgermeister Lothar Koch die offizielle Markteröffnung mit den Ehrengästen, umrahmt von Jagdsignalen der Bläsergruppe Burgwald unter Leitung von Erich Reitz. Ab 12 Uhr stellt das Zierenberger Ensemble „man(n) singt“ mit Andreas Kowalczyk traditionelle und experimentelle Männerchor-Musik vor.

Zu einem Freiluft-Ständchen lädt der Posaunenchor Ernsthausen mit Dr. Marco Werchner für 13 Uhr ein. Ein Querbeetprogramm zwischen Rosenstolz, Gospel, Taizé und Estnischer Messe bietet ab 14 Uhr der Männerchor „Sing & Swing“ aus Bad Emstal, ebenfalls geleitet von Andreas Kowalczyk. „Grastänzermusik“ am Kräutergarten führt ab 15 Uhr die Trommlergruppe der Grundschule Ernsthausen mit Angelika Müller-Engel auf. Irene und Johanna Tripp bitten um 16 Uhr mit dem jungen Chor „Da Capo“ zum Sommer-Intermezzo. Mit einer Serenade „Kein schöner Land“ lassen Heinrich Schreck (Trompete) und Heidi Huhn (Orgel) ab 17 Uhr den Markttag musikalisch ausklingen. Zu den Musikanten am Kräutergärtchen gehört auch Heinrich Cronau (Akkordeon).

Burgwaldbahn, Lahn-Eder-Radweg und Gartenroute erschließen Wiesenfeld auch für Touristen aus der weiteren Region. (zve)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare