In Frankenberg wurde am Mittwoch die umgestaltete Bahnhofstraße eingeweiht

„Kraftakt in kurzer Zeit“

Symbolischer Scherenschnitt: Vertreter aus Politik, Handel und Bau gaben am Mittwoch die umgestaltete Bahnhofstraße in Frankenberg wieder für den Verkehr frei. In der Bildmitte: (von links) Bürgermeister Rüdiger Heß, Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf und Kaufleutechef André Kreisz . Foto:  mjx

Frankenberg. Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß sprach von einem „wichtigen Schritt“ für die Stadt, Volker Anders als Vertreter des Landes von „gut angelegtem Geld“, Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf von einem „gelungenen Bauprojekt“: Wenige Minuten nach 16 Uhr ist am Mittwoch die umgebaute und sanierte Bahnhofstraße in Frankenberg offiziell wieder ihrer Bestimmung übergeben worden – nach neun Monaten Bauzeit zur Freude der anliegenden Kaufleute und Hausbewohner. Die Einbahnstraßenregelung wurde gleichzeitig aufgehoben.

Aufwertung für die Stadt

„Es war ein Kraftakt in kurzer Zeit zum Wohle der Stadt und der Geschäftsleute. Die umgestaltete Bahnhofstraße wertet Frankenberg auf“, resümierte der Bürgermeister. Nur an Kleinigkeiten müsse noch gearbeitet werden – beispielsweise an einem Klangspiel und einem Brunnen vor dem Landratsamt. Ein Kompliment machte Heß den ausführenden Firmen: Das „charmante Projekt“ sei schnell und unfallfrei über die Bühne gegangen.

Auch Zahlen des Projektes Bahnhofstraße nannte der Bürgermeister: 4200 Quadratmeter Asphalt wurden aufgebracht, 8000 Quadratmeter Betonpflaster und 700 Quadratmeter Natursteinpflaster verlegt, zudem 1500 Meter Bordsteine gesetzt.

Volker Anders erinnerte daran, dass sich das Land mit rund einer Million an den Gesamtkosten von 3,2 Millionen Euro beteiligt. „Die Aufenthaltsqualität wurde hier wesentlich verbessert“, sagte Anders. „Hier entwickelt sich etwas“, merkte Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf an. Als nächstes müsse am Projekt Bahnhof weitergearbeitet werden.

Als „neues Herzstück“ der Stadt bezeichnete André Kreisz, der Vorsitzende der Frankenberger Kaufleute, die umgebaute Bahnhofstraße. Jetzt dürfe aber kein Stillstand eintreten: „Wir haben noch viele Ideen“, sagte Kreisz. Vor allem die Fußgängerzone müsse attraktiver gestaltet werden. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare