Kein glückliches Ende

Kranker Fuchs versteckte sich im Kleiderschrank - mit Schuss erlöst

Dodenau. Ein ungewöhnlicher Hilferuf erreichte am Sonntag kurz vor 7 Uhr die Frankenberger Polizei. Eine 76-jährige Frau aus Dodenau hatte in ihrem Kleiderschrank einen Fuchs entdeckt, der sich trotz aller Bemühungen nicht verscheuchen ließ. Für den Fuchs ging es schlecht aus: Er starb durch einen Schuss.

Das offensichtlich kranke Tier war wohl durch eine Katzenklappe in das Haus geschlüpft und hatte es sich in dem geöffneten Kleiderschrank gemütlich gemacht. Als auch der herbeigerufene Jagdaufseher keinen Rat wusste, traten die Beamten der Frankenberger Polizei in Aktion.

Mit einer Fangschlinge fingen sie das Tier ein und brachten es in den Garten. Für den Fuchs nahm diese Aktion aber kein glückliches Ende. Das stark geschwächte und offensichtlich kranke Tier wurde mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinem Leiden erlöst.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare