Kreis-Heimatmuseum bietet zum Internationalen Museumstag Markt und Rundgänge

+
Willkommen am Museumstag: Am Eingang des Museums im Kloster erwarten Heiner Wittekindt und die freundliche Justitia vom Frankenberger Rathaus am Sonntag die Gäste zum Rundgang. Foto: Völker

Frankenberg. Ganz weit öffnet das Frankenberger Museum im Kloster am Sonntag von 11 bis 17 Uhr seine Pforten zum Internationalen Museumstag.

Während außen der 8. Kräutermarkt rund um den Klostergarten von St. Georgenberg an 30 Ständen Jungpflanzen, seltene Kräuter, Schönes aus Keramik, Gefilztes und Gestricktes, Schmuck aus altem Silberbesteck, Naturkosmetik anbietet, lockt das Kreis-Heimatmuseum in seinem Inneren mit besonderen Führungen und Vorträgen.

Um 11, 13 und 15 Uhr führt Museumsleiter Heiner Wittekindt unter dem Motto „Gotik - Renaissance - Barock“ durch die Ausstellung, und ab 14 Uhr wird sein Mitarbeiter Hans Papenfuß im Museum bei einem Museumsrundgang mit Kindern Spannendes über „Engel - Ritter - Teufel im Kloster“ berichten. Die Diplom-Oecotrophologin Dr. Gabriele Knipp (Frankenberg) widmet um 14 Uhr dem Spitzwegerich als Heilpflanze und Anis als Arzneipflanze des Jahres 2014 einen Bildervortrag.

Bewirtet werden die Markt- und Museumsgäste im Innenhof des Klosters mit Fleisch aus der Region von Ziege, Schaf und Schwein ebenso wie fleischlosen Leckereien, außerdem Wildkräuterköstlichkeiten, Grüne Soße, Kuchen und den begehrten Waffeln aus dem alten Eisen, dazu gibt es Waldmeistersekt und Milchshakes.

Auch Musik wird wieder zum Markt im ehemaligen Kloster Sankt Georgenberg erklingen: Um 12 Uhr gibt es einen Auftritt der Musikschule Frankenberg mit einer Trompetengruppe, und um 15 Uhr singt der Chor „True blue“.

Der Eintritt im Kreis-Heimatmuseum und beim Kräutermarkt ist während des Internationalen Museumstags am 18. Mai frei. (zve)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare