Kreisel bei Battenfeld soll beleuchtet werden

Auf Abwegen: Dieser Lkw mit Anhänger fuhr im August auf den Battenfelder Kreisel. Archivfoto: Paulus

Battenfeld. Immer wieder haben sich auf dem vor gut einem Jahr fertiggestellten Kreisel an der Einmündung der B 236 auf die B 253 in Battenfeld schwere Unfälle ereignet. Nun soll der Kreisverkehr nachts beleuchtet werden.

Fast eine Million Euro hatte der Kreisel gekostet. Knapp die Hälfte dieser Summe erhielt die Gemeinde Allendorf an Bundes- und Landeszuschüssen (HNA berichtete). Wurde mit so viel Geld ein neuer Unfallschwerpunkt geschaffen?

Sicher nicht, sagt Bürgermeister Claus Junghenn. Ein ganz wichtiger Ansatz für den Bau des Kreisels war es, einen zuvor bestehenden Unfallpunkt zu entschärfen. An der früheren T-Einmündung hatten sich in rund 30 Jahren zuvor immer wieder schwere, auch tödliche, Verkehrsunfälle ereignet. Der Ende 2012 fertig gestellte Kreisel erfüllt noch eine weitere, wichtige Funktion: Er hat eine direkte Verbindung zu den Gewerbebetrieben und Geschäften in der Ringstraße geschaffen. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare