Frankenberger Klinik

Kreiskrankenhaus Frankenberg: Umbau für neuen Kernspintomographen

+
Kreiskrankenhaus Frankenberg: Erhält einen MRT, einen Kernspintomographen.

Waldeck-Frankenberg. Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg soll mit einem MRT – einem Kernspintomographen – ausgestattet werden. Dafür, und für einige weitere Projekte, sind Umbauten am Gebäude für insgesamt 2,4 Millionen Euro nötig.

Für die Finanzierung mit zwei Darlehen soll der Landkreis Bürgschaften übernehmen, was allerdings noch in Bezug auf EU-Wettbewerbsrecht geprüft wird.

Im Finanzausschuss des Kreistags gab es am Donnerstag eine Mehrheit von SPD und Grünen für die Bürgschaft – die CDU will zuerst Rechtssicherheit und stimmte dagegen, FWG und FWG enthielten sich. Entscheiden muss der Kreistag am Montag. Der Hintergrund: Das Krankenhaus möchte schon Anfang Juli ein MRT-Gerät in Betrieb nehmen, wie Geschäftsführer Christian Jostes der HNA sagte. Damit kann man Schnittbilder des menschlichen Körpers erzeugen und beispielsweise krankhafte Veränderungen der Organe erkennen. Die MRT-Diagnostik ist bereits an Standorten wie Bad Wildungen und Korbach möglich.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA-Ausgaben in Waldeck-Frankenberg.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare