Kreisparteitag der CDU: Kämpfen für ein gutes Wahlergebnis

Engagiert: Claudia Ravensburg, Spitzenkandidatin der Kreis-CDU, stimmte die Delegierten ihres Kreisverbandes am Freitagabend in Röddenau auf den Wahlkampf für die Kommunalwahl am 27. März ein. Foto:  Paulus

Waldeck-Frankenberg. „Wahlkampf kommt von kämpfen“, rief CDU-Kreisvorsitzender Lutz Klein den Delegierten zu. „Nur wenn wir bis zum 27. März kämpfen, haben wir die Chance, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wir dürfen es uns nicht so einfach machen wie im Landrats-Wahlkampf.“

Klein und Spitzenkandidatin Claudia Ravensburg stimmten die Christdemokraten aus Waldeck-Frankenberg in Röddenau auf die Kommunalwahl am 27. März ein. Die 110 Delegierten beschlossen am Ende einstimmig das Programm der Kreis-CDU.

„Lebenswertes Waldeck-Frankenberg“ steht über den 13 Schwerpunkten. Dass man auch partei-intern über Ziele und Formulierungen diskutieren kann, zeigte sich etwa bei der Kurhessenbahn: Der Vorschlag, deren Reaktivierung aus dem Programm zu nehmen, erhielt viel Applaus. Von „politischem Schwachsinn“ wurde sogar gesprochen, da niemand die Kurhessenbahn vermisse.

Schließlich stimmten die Delegierten für die Reaktivierung der Kurhessenbahn und den Ausbau der Strecke Frankenberg-Korbach - allerdings ohne eine finanzielle Belastung des Kreises. (jpa)

Mehr über die Wahlziele der CDU lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare