Kritik an Planung für Umgehung in der Gemeinde Burgwald

Burgwald. Die Einstellung der Trassenplanung für die B-252-Umgehung in der Gemeinde Burgwald hat Gemeindevertreter Klaus Klimaschka von der Bürgerliste Ernsthausen gefordert.

Er kritisierte, dass der derzeitige Planungsstand – Hessen Mobil arbeitet am technischen Vorentwurf – zeige, dass die Vorgaben der Gemeindevertretung missachtet würden.

Fünf von zwölf Forderungen, an deren Einhaltung die Gemeindevertretung Burgwald im Juni 2008 ihre Zustimmung zur Trassenführung geknüpft hatte, seien nicht erfüllt, kritisierte er.

Die Planungen seien reine Steuerverschwendung, sagte er in der Gemeindevertretersitzung, in der eine Arbeitsgruppe Ortsumgehung gegründet wurde. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare