Kubat an der Spitze, Kahl zieht sich zurück

Die ersten sechs Kandidaten der SPD-Liste (von links): Dr. Daniela Sommer, Iris Ruhwedel, Dr. Christoph Weltecke, Dr. Reinhard Kubat, Andreas Schaake und Hannelore Eckhardt. Foto:  Schuldt

Waldeck-Frankenberg. Aus dem Merkel-Bonus lernen heißt siegen lernen, lautet die Devise bei den heimischen Genossen. „Wer Kubat will, muss SPD wählen“ rief SPD-Unterbezirksvorsitzender Dr. Christoph Weltecke am Samstagmorgen aus, als Signal der Waldeck-Frankenberger Sozialdemokraten an die wahlberechtigte Bevölkerung.

In der Affolderner Festhalle setzte der außerordentliche Parteitag Dr. Reinhard Kubat (Vöhl) mit seinem Bonus als überlegen wiedergewählter Landrat auf Platz eins der Liste für die Kreistagswahl am 6. März 2016. Die von Weltecke eingeforderte Geschlossenheit demonstrierten die 102 Delegierten mit 97 Ja- und 2 Nein-Stimmen bei einer Enthaltung und zwei nicht abgegebenen Stimmzetteln für ihren Spitzenkandidaten.

Erstmals wandte die heimische SPD das auf Bundesebene beschlossene „Reißverschlusssystem“ an, demzufolge Frauen und Männer stets im Wechsel die Listenplätze vom ersten bis zum letzten besetzen. Iris Ruhwedel (Frankenau) folgt auf Rang zwei, Christoph Weltecke (Korbach) auf drei, Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer (Frankenberg) auf vier. Andreas Schaake (Edertal) und Hannelore Eckhardt (Bad Arolsen) komplettieren das Sextett an der Spitze der Liste.

„Wir werden weiblicher, jünger und stellen uns regional ausgewogen auf mit einer Mischung aus alten Hasen und jungen Leuten“, unterstrich Weltecke.

Ein Drittel der Abgeordneten der aktuellen Kreistagsfraktion tritt nicht wieder an, allen voran der amtierende und langjährige Vorsitzende Reinhard Kahl. Auf der vorläufigen Tagesordnung war er noch mit seinem Bericht über die Fraktionsarbeit der auslaufenden Wahlperiode angekündigt, zog aber zurück und überließ diesen Part dem Landrat und Spitzenkandidaten Reinhard Kubat. Zu Motiven und Hintergründen seines Rückzugs will sich der erfahrene Sozialdemokrat erst mit etlichen Tagen Abstand zum Parteitag öffentlich äußern.

Reinhard Kubat und Christoph Weltecke würdigten Kahls Einsatz über Jahrzehnte und dankten ihm. "Dein Sachverstand gerade in Sachen Finanzen wird uns fehlen", unterstrich der Landrat, an Reinhard Kahl gewandt. (su)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare