Küster Wilfried Koch  wurde mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet

+
Überraschung am Ende des Gottesdienstes: Bürgermeister Rüdiger Heß (links) überreichte dem langjährigen Kirchenvorstandsmitglied und Küster Wilfried Koch den Ehrenbrief des Landes Hessen. Ihm und seiner Frau Elke sprach Pfarrerin Felicita Wickert den besonderen Dank der evangelischen Kirchengemeinde aus.

Frankenberg. Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß zeichnete Küster Wilfried Koch mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus. Am Ende des Gottesdienstes gab es eine Überraschung für ihn.

Seit 31 Jahren ist Wilfried Koch im Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Frankenberg ehrenamtlich aktiv, und lange vor der Übernahme seines Küsteramtes im Rentenalter hat er bereits immer wieder bei seinem Kollegen Klaus Delling Vertretungsaufgaben übernommen. „Talent, Leidenschaft und Liebe zur Kirche trafen zusammen, als sich Wilfried Koch für diese Aufgabe zur Verfügung stellte“, erklärte Pfarrerin Wickert.

Gleich ob tägliche Sorge für die Liebfrauenkirche und ihren Kirchenraum, Organisation von Fahrten oder Gemeindefesten, Rat und Tat für die Gemeindepfarrer, Bauausschuss oder Friedhofskommission - für alle sei Wilfried Koch ein hilfsbereiter Partner, sagte die Geistliche. Besonders hob sie hervor: „Sein Herz schlägt aber für die Ökumene, für Gottesdienste und Gemeindefeste mit evangelischen und katholischen Christen!“

Von Karl-Hermann Völker

Mehr zur Feierstunde lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare