Werner Bistritz führt den Frankenberger Verein

Kulturring: Nach Jahren der kommissarischen Führung neuen Vorsitzenden gefunden

Frankenberg. Mit großem Optimismus sieht der Frankenberger Kulturring in die Zukunft: Nachdem er fast vier Jahre vergeblich nach einem neuen Vorsitzenden gesucht und im vergangenen Jahr deutliche Notsignale ausgesandt hat (HNA berichtete).

Am Mittwochabend berief die Mitgliederversammlung Werner Bistritz (Frankenberg) an die Spitze des Vereins. Der ehemalige Studiendirektor an der Frankenberger Edertalschule, selbst theater- und musikbegeistert, ist seit mehr als 20 Jahren Mitglied des Kulturrings.

Sein Stellvertreter wurde Karl-Heinz Zankel (Frankenberg). Helmut Schomann (Schatzmeister) und Jörg Bomhardt (Schriftführer), die in der Interimsphase viele Aufgaben mit übernommen hatten, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Nach dem Ausscheiden von Kurt Hönisch hatte Markus Wagener als zweiter Vorsitzender die Geschäfte des Kulturrings kommissarisch geführt. „Wir waren glücklich, dass es in einer fast aussichtslosen Situation nun doch eine Lösungsmöglichkeit gegeben hat“, erklärte Helmut Schomann.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare