Kunstaktion "bewegter wind": Die Sieger stehen fest

Waldeck-Frankenberg. Der „Windtunnel“ von Joachim Römer hat den Kunstpreis des Wettbewerbs „bewegter wind“ gewonnen. Der Kölner wurde am Sonntag in Frankenberg mit dem mit 2500 Euro dotierten Preis ausgezeichnet.

Römer hatte das Kunstwerk aus Einkaufstüten am Flugplatz in Diemelstadt-Dehausen aufgebaut. Der Nationalpark-Sonderpreis ging an den Schweizer Heinz Schmid. Der Hauptpreis ist auch ein Erfolg für den Landkreis: Auszubildende der Kreishandwerkerschaft hatten dem Künstler bei seinem Projekt geholfen. Beteiligt waren Alessander Crupi, Giovanni Deforenzo, Timo Campart, Michael Brosinski, Kevin Preitz, Sven Emde, Alexander Gutknecht und ihr Leiter Hagen Lubig.

„Lobende Erwähnungen“ sprach die Jury für die Niederländerin Hannah Streefkerk aus, die auf dem Frankenberger Burgberg eine bunte Blumenwiese geschaffen hatte, und für den Österreicher Wolfgang Richter für sein Projekt „Windhauch“. Dass über den Kunst-Wettbewerb im Landkreis kontrovers diskutiert wurde, zeige, das „bewegter wind“ bei einem größeren Publikum angekommen sei, meinte Landrat Dr. Reinhard Kubat. „Es ist wichtig, dass Kunst Widerstand provoziert und sich nicht anpasst.“

Mehr lesen Sie in den gedruckten Montagsausgaben der Waldecker und Frankenberger HNA.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare