Röddenau ist Dolles Dorf

Ein kurzer Anruf bringt ein ganzes Dorf in Aufruhr

+
Röddenau soll Dolles Dorf werden, darin sind sich Thomas Rampe, Bürgermeister Rüdiger Heß und Ortsvorsteher Heinrich-Wilhelm Röse (von links) einig. Deshalb packen sie mit an, um noch vor dem Eintreffen des Kamera-Teams das Dorfgemeinschaftshaus zu schmüc

Frankenberg-Röddenau - Was ein einziger Anruf bewirken kann: Plötzlich ist ein Dorf am späten Abend wieder auf den Beinen, denkt nach, organisiert, plant und ist nervös: Wie zeigt man sich ganz Hessen? Schließlich geht es darum, Dolles Dorf zu werden.

Ein Dreh, ein Griff, ein Name: Röddenau. Der Frankeberger Stadtteil wurde gestern Abend in der Hessenschau zum Dollen Dorf der Woche auserkoren - das Los entschied. Aus der Trommel des Hessischen Rundfunks wurde das Dorf zwischen knapp 1600 anderen gegriffen, herausgezogen und verlesen. Für viele Ortsvorsteher ist dieser eine Griff Traum und Alptraum zugleich. Nicht für Heinrich-Wilhelm Röse: „Ich war auf dem Sportplatz, da kriegt man alles mit“, sagte er und fuhr erst einmal die blau-gelben Flaggen mit dem Logo zum 1200-jährigen Bestehen holen. Schließlich erwartete das Dorf Gäste: Noch am Abend kam das Team des Hessischen Rundfunks.

Das wussten auch die Röddenauer. Nach und nach füllte sich das Dorfgemeinschaftshaus. Spontan bildeten sich kleine „Aktionsbeiräte“: Wie stellen wir Röddenau dar? Tanzen, singen, musizieren? Was soll der Jugendclub machen, was ist mit der Dorfgeschichte? Viele Fragen wanderten durch den Saal, Handys wurden gezückt, Mitbürger gefragt: Hast du morgen Zeit? So etwas muss schnell gehen, denn wenn das Kamerateam kommt, will es Ideen haben, schöne Bilder, spannende Geschichten.

Heute dreht das Fernsehteam im Dorf - und viele Röddenauer helfen, ihre Heimat ganz Hessen zu präsentieren. Denn die Hessen entscheiden telefonisch: Die dollsten Dörfer werden auf den Hessentag eingeladen. Diese Chance gibt es nur einmal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare