Darsteller ernteten für ihre Darbietung des Stücks „Ba...Ba...Banküberfall“ viel Applaus

Laien boten beste Unterhaltung

Aufregung: Helga Strudel ist sehr erschrocken, als sie Einbrecher in der Bank bemerkt-

Gemünden. Pistolenschüsse fallen, maskierte Bankräuber nehmen Geiseln und das Schweißgerät eines Schneidbrenners wirft Funken. Das kann nur eines bedeuten: Banküberfall. Am Sonntagabend ging es im Hessischen Hof in Gemünden gefährlich zu. Mit Spannung und Witz entführten die Gemündener Laienschauspieler die Gäste in die Welt der Finanzhaie.

Der Saal des Hessischen Hofs war dabei bis auf den letzten Platz gefüllt. Für Spannung und viel Witz, bei dem die Lachmuskulatur ausgiebig strapaziert wurde, war das Theaterstück „Ba… Ba... Banküberfall!!!“ ein Garant.

Das Szenario: Das Ehepaar Jammer (Barbara Bornmann und Ekkehard Rindte) ist durch Spekulationstipps des Bankdirektors Zaster (Helmut Faust) am Rande des Ruins. Als sie deshalb die Bank ausrauben, stellen sie fest, dass dort fast nur wertloses Altpapier lagert, da Bankdirektor Zaster bereits alles mit seiner Freundin Mandy Schick (Doris Hamatschek) verspielt hat.

Oma Emma als Miss Marple

Während die Polizei (Cordula Glöde und Juri Klassen) auf Verbrechersuche geht und der ehrgeizige Reporter (Rainer Lange) seine Jahrhundertstory wittert, planen Bankdirektor und die Räuber bereits den nächsten Bruch, der beide Parteien sanieren soll. Doch Oma Emma (Angelika Viereckl) wandelt auf den Spuren von Miss Marple und sorgt für noch mehr Verwirrung.

Doch schließlich werden die wahren Betrüger auf frischer Tat ertappt und verhaftet.

Für fast 220 Zuschauer gab es Spannung, Überraschungseffekte und viel zu lachen, unterstützt von einigen technischen Effekten.

Pointierte Dialoge zwischen den Akteuren auf der Bühne, die immer wieder Bezug zum örtlichen Geschehen nahmen, das brachten die elf Darsteller zur Freude der Gäste mit viel Spaß und schauspielerischem Talent auf die Bühne.

Viele Lacher und immer wieder Szenenapplaus belohnten die Laienschauspieler für ihre lange Vorbereitungszeit.

Mit sehr guten schauspielerischen Fähigkeiten unterstrichen Ekkehard Rindte, Bärbel Möbus, Doris Hamatschek, Angelika Viereckl, Barbara Bornmann, Helmut Faust, Rainer Lange, Cordula Glöde, Claudia Löwer und als Neulinge Juri Klassen und Cathrin Boucsein ihr Können.

Rainer Lange brillierte als rasender Reporter Fritz Kritzler, der immer sofort Block und Bleistift zückte, und unterstrich wieder einmal, dass er exzellente schauspielerische Fähigkeiten besitzt.

Alle Darsteller boten dabei beste Unterhaltung, und das Gemündener Publikum zollte ihnen dafür mit lang anhaltendem Applaus ihre Anerkennung.

Von Jutta Ochs

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare