Dirk Paulus blickt in launiger Festrede auf 90 Jahre Sportverein zurück ·

TSV Laisa - „ein Verein für jedermann“

Ein Teil der großen TSV-Familie um Vorsitzenden Dirk Paulus mit den zahlreichen Gratulanten. Foto: Beule

Battenberg-Laisa - Bei der Feier des 90. Bestehens des TSV Laisa fiel alles eine Nummer kleiner aus: ein kleines Zelt, eine Feier mit Freunden im kleinen Kreis und ein geselliger Kommersabend.

„Wir haben unsere Feier bewusst klein gehalten wegen unseres Rückersfestes“, erinnerte Vorsitzender Dirk Paulus an das große Fest am Oster-Wochenende. Doch dieser überschaubare Rahmen tat der Stimmung keinen Abbruch. Anders als bei „Miss Sophies 90. Geburtstag“ aus der Kult-Fernsehsendung „Dinner for one“ war der Tisch jedoch voll. Alle Freunde, Wegbegleiter und Mitstreiter waren der Einladung gerne nachgekommen.

Bereits am Freitag begann das Fest mit einem kleinen dorfinternen Fußballturnier, bei dem sich das Team „Holz und Fire“ gegen sechs Mannschaften durchsetzte.

„Verein ist eine feste Größe“

Am Samstag hatten sich viele der 310 Vereinsmitglieder zum Kommersabend im Festzelt am Sportplatz zusammengefunden, um gemeinsam zu feiern und ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Vorsitzender Paulus eröffnete den Abend mit einer kurzweiligen Festrede, die den Bogen von der Gründerzeit des Vereins bis zur heutigen Zeit schlug. Mit viel Witz erzählte er von der Gründung der Spielgemeinschaft mit dem SV Berghofen und den sportlichen Erfolgen aus 90 Jahren Vereinsgeschichte.

Die 1974 gegründete SG ist eine der ältesten noch bestehenden Spielgemeinschaften Hessens. Die 300 Mitglieder des TSV Laisa treiben in den drei Sparten Fußball, Tischtennis und Turnen gemeinsam Sport. Auch eine Nordic-Walking-Gruppe trifft sich regelmäßig. Zudem rief Paulus dazu auf, mehr junge Menschen in den Verein zu integrieren und appellierte an die jungen Mitglieder: „Seid bereit, euch zu engagieren, denn nur gemeinsam kommen wir voran und können mit Spaß an die Aufgaben herangehen.“

Im Anschluss an die Festrede standen die Gratulanten regelrecht Schlange. „Dass so viele Freunde da sind, zeigt auch, dass der Verein eine feste Größe in Laisa ist“, sagte Bürgermeister Heinfried Horsel. Er sei fest davon überzeugt, dass dies auch noch lange so bleibe. „In Laisa wird der Sportsgeist eben noch groß geschrieben.“

Bastian Becker vom „langjährigen Ehepartner“ SV Berghofen betonte, dass der TSV Laisa ein Verein für jedermann sei. „Wenn es euch nicht gäbe, musste man euch glatt neu erfinden“, fügte Klaus Dieter Arnold hinzu, der im Namen der Laisaer Vereine die Glückwünsche überbrachte.

Nach dem offiziellen Teil klang der gesellige Abend mit Musik des frisch gegründeten Musik-Duos „Tanzband Hör Mal“, bestehend aus Saskia Röse und Horst Traute, gemütlich aus. Am Sonntag trafen sich die Sportfreunde zum Frühschoppen im Festzelt und schwelgten gemeinsam in Erinnerungen an die 90-jährige Vereinsgeschichte.

Von Katharina Beule

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare