Bromskirchen

Land fördert die „naturnahe Umgestaltung“ des Bromskirchener Silbersees

- Bromskirchen. Der Silbersee im Linsphertal wird saniert und „naturnah“ hergerichtet – die Finanzierung ist gesichert: Staatssekretär Mark Weinmeister aus dem hessischen Umweltministerium übergab am Dienstag den Bewilligungsbescheid über 116 740 Euro.

Bei förderfähigen Kosten von 179 000 Euro sei das eine Zuschussquote von 65 Prozent, sagte der Christdemokrat aus Guxhagen. „Das Geld ist gut angelegt,“ beteuerte er.

Der Diplom-Ingenieur Axel Sobirey vom Kassler Planungsbüro „Wagu“ erläuterte das Vorhaben. Ein Ziel sei, die Durchgängigkeit des Sees wiederherzustellen,der ohnehin marode „Mönch“ als Wasserablauf werde zurückgebaut.

Der See sei vor etwa 35 Jahren angelegt worden, als „Auf den Betten“ ein Ferienhausgebiet entstand, berichtete Bürgermeister Karl-Friedrich Frese.Seit 1995 sei das Linsphertal als Naturschutzgebiet ausgewiesen, „es ist seit Jahren unser Anliegen, dort etwas zu tun“, erklärte Frese. Für 2,5 bis drei Kilometer des Baches liege ein „geschlossenes Konzept“ vor, das jetzt teilweise umgesetzt werde. „Wir versprechen uns davon eine Aufwertung dieses Naturraumes.“

Das Land bemühe sich intensiv, „Bausünden“ der1950er und 60er Jahreaufzuarbeiten“ und „naturnahe Strukturen wieder herzustellen“ sagte Weinmeister.Der Silbersee sei ein gutes Beispiel, wie dies mit wenig Aufwand versucht werden könne.Die Landesregierung setze sich für die Verbesserung der Gewässerstrukturgüte ein, mehr als 28 Millionen Euro habe sie in der vorigen Wahlperiode investiert, in diesem Jahr seien 7,5 Millionen Euro eingeplant. (-sg-)

Mehr in der gedruckten Ausgabe der FZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare