Geburtstag der Ortsgruppe Frankenberg/Friedrichshausen

Landfrauen sind seit 40 Jahren aktiv

Sie haben den Landfrauenverein Frankenberg/Friedrichshausen vor 40 Jahren aus der Taufe gehoben: die Gründungsmitglieder.Fotos: Gunhild Scholl

Frankenberg - Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Vereinsbestehen wurden in der Ederberglandhalle viele Mitglieder des Landfrauenvereins Frankenberg/Friedrichshausen geehrt.

Die Vorsitzende Gunhild Staudt begrüßte über 120 Landfrauen, Bürgermeister Rüdiger Heß, Bezirksvorsitzende Christa Rauhio sowie Eva Golde, Gunhild Scholl und Christel Schilke von der Geschäftsführung.

Gunhild Staudt warf zunächst einen Blick auf die Geschichte des Landfrauenvereins: Vor 40 Jahren - am 13. März 1974 - war er auf Initiative von Anni Neuschäfer gegründet worden. 32 Frauen schlossen sich damals zusammen. Ihre erste Vorsitzende war Anneliese Orth, die jedoch zwei Jahre später verstarb.

1976 übernahm Gerda Rohleder das Amt für 16 Jahre und lenkte mit großem Elan und Erfolg die Geschicke des Vereins. Sie habe den Landfrauenverein Frankenberg und Friedrichshausen geprägt, erklärte Gunhild Staudt. Nach dem Tod von Gerda Rohleder übernahm 1992 dann Gunhild Staudt das Ruder. Gemeinsam mit dem Vorstandsteam und ihrer Stellvertreterin Kathi Höhl setzte sie seither viele neue Akzente, um die Landfrauenarbeit für die Mitglieder stets interessant zu halten.

„Frauen-Power pur“

Im Mittelpunkt des Abends standen Ehrungen der Gründungsmitglieder und langjährigen Vereinsmitglieder (siehe Kasten). Alle Geehrten erhielten für ihre Treue zum Verein ein Rosenstöckchen.

Gunhild Staudt und Kathi Höhl trugen die Chronik über 40 Jahre Landfrauenarbeit vor. Der Rückblick zeigte das breite Spektrum an Aktivitäten: von Vorträgen, Ausflügen, Besichtigungen und Wanderungen über kreative Angebote und Kinderaktionen bis hin zur Mithilfe bei Festen in Frankenberg und verschiedenen Sozialeinrichtungen. Zudem erinnerte Marlies Dersch mit einer Bildpräsentation an die vielen Veranstaltungen in der 40-jährigen Vereinsgeschichte.

Das Unterhaltungsprogramm mit Brigitte Koischwitz gehörte mit zur Geburtstagsfeier. Über eine Stunde lang sorgte die temperamentvolle Autorin, Malerin und Schauspielerin mit ihren heiteren Alltagsgeschichten für Schmunzeln und Lachen.

Auch Bürgermeister Rüdiger Heß gratulierte zum Geburtstag: „Es ist immer gut, mit den Landfrauen zusammenzuarbeiten. Landfrauen - das ist Frauen-Power pur.“

Christa Rauhio überbrachte als Vorsitzende die Grüße des Bezirksvorstandes und der weiteren Ortsvereine: „40 Jahre ehrenamtliche Arbeit, um einen Verein am Leben zu erhalten, sind schon eine reife Leistung - vor allem der Vorstände. Sie haben 40 Jahre ideenreich, kreativ und mit vollem Einsatz die Geschicke des Vereinsgeführt.“

Ehrungen

Für 45-jährige Mitgliedschaft im Bezirksverein (davon 40 Jahre im Jubiläumsverein) wurde Sigrid Küster geehrt.

Seit 40 Jahren sind dabei: Elfriede Adel, Anneliese Bänfer, Helmi Balz, Marianne Eimer, Beate Fürst, Charlotte Freitag, Irene Haase, Gerda Hartmann, Anni Krauskopf, Margret Lauer, Hildegard Mandel, Margot Neuschäfer, Gisela Nöchel, Maria Oberlies, Elisabeth Ochse, Brunhilde Oelschläger, Erika Schönhardt, Marianne Schönhardt, Elfriede Soldan, Emmi Tripp, Berta Winter, Gerda Winter, Elfriede Wissemann, Alma Zimmermann, Christa Joachimsthaler, Hildegard Baltz, Elisabeth Finger, Anni Neuschäfer, Elisabeth Austermühl, Marie Beyer, Christel Giebel, Toni Koch, Barbara Paulenz und Gerda Schneider.

Vor 35 Jahren traten ein: Renate Choulik, Ilse Käufler, Toni Krones, Anita Ochse, Petra Sochiera und Wilma Traute.

30 Jahre Mitglied sind: Ulrike Langensiepen, Helga Leib, Christel Seilkopf, Gunhild Staudt, Berta Zink und Helga Schöneweiß.

Und seit 20 Jahren sind dabei: Freia Menche, Erna Maier, Doris Reinius und Adele Sittauer. (sch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare