"Aufwertung der Fürsorgeberufe und Ernährungsbildung als Schulfach"

Landfrauentag beim Hessentag in Korbach: Energische Forderungen an die Politik

Gäste aus dem Frankenberger Land: Am Landfrauentag beim Hessentag in Korbach nahmen auch Frauen aus dem Südkreis teil – wie hier Mitglieder des Landfrauenvereins Frankenberg-Friedrichshausen. 

Aufwertung des Ehrenamtes und der Fürsorgeberufe, gleicher Lohn für gleiche Arbeit sowie Ernährungsbildung und Alltagskompetenz als Schulfach: Das sind nur einige der „Hausaufgaben“, die der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier beim Landfrauentag auf dem Hessentag in Korbach mit auf den Weg bekam.

Die Präsidentin des Landfrauenverbandes Hessen, Hildegard Schuster, nahm kein Blatt vor den Mund, als sie vor rund 2000 Landfrauen aus ganz Hessen sowie Ehrengästen aus Politik und Gesellschaft energisch die Forderungen ihres Verbandes an die Politik vorbrachte.

„Die künftigen Abgeordneten sollen wissen, was uns Landfrauen unter den Nägeln brennt. Wir empfehlen allen Politikern, unsere Wahlbausteine ernst zu nehmen“, betonte sie. „Wir nehmen das nicht auf die leichte Schulter“, versicherte Bouffier, der die Einladung zum Landfrauentag scherzhaft mit einem „militärischen Stellungsbefehl“, gleichsetzte.

 „Wir möchten mit ihnen partnerschaftlich die Aufgaben erledigen“, so der Ministerpräsident. Bouffier bezeichnete die Landfrauen als „mutig, tatkräftig und – wenn nötig – laut vernehmbar“.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Susanna Battefeld

Landfrauen treffen sich auf dem Hessentag in Korbach

3730

3731

3732

3733

3734

3735

3736

3737

3738

3739

3740

3741

3742

3743

3744

3745

3746

3747

3748

3749

3750

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Korbach
Kommentare zu diesem Artikel